Anzeige

Naturreine Öle für eine schöne Haut

(Foto: dungthuyvunguyen @ pixabay.com)

Die Haut ist das größte Organ des Menschen und auch der Spiegel unserer Seele. Stress und Umwelteinflüsse, aber auch unser Alter, beeinflussen das Hautbild. Deshalb ist es wichtig, unserer Haut entsprechende Pflege zukommen zu lassen. Die Kosmetikindustrie, bietet eine Riesenauswahl an den unterschiedlichsten Produkten für unsere Haut an. Aber immer mehr Menschen setzen auf natürliche Produkte, wie etwa naturreine Öle für eine schöne Haut. Schon in der Antike wurde Olivenöl für ein gleichmäßiges Hautbild genutzt. Aber auch andere Öle wie das hochwertige Arganöl waren zu dieser Zeit ein wunderbares Pflegemittel für die Haut. Im Laufe der Jahre wurden natürliche Fettstoffe durch raffinierte Mineralöle ersetzt, was drastische Auswirkungen auf die Pflegewirkung und die Qualität der Produkte hatte. Mineralöle sind hautfremd und können nicht in die natürlichen Strukturen eingegliedert werden. Wer seiner Haut etwas Gutes tun möchte, der setzt aber auf naturreine Öle, für eine wunderbar zarte und gepflegte Haut. Im nachfolgenden Beitrag stellen wir Ihnen hochwertige und hautfreundliche naturreine Öle vor.

Das Arganöl - kostbar und hochwertig

Dieses kostbare Öl, das seine Heimat im Südwesten von Marokko hat, wird aus den Samen oder Kernen der Arganfrucht gewonnen. Arganöl hat eine heilende und pflegende Wirkung auf der Haut und den Haaren. Ebenso zeigt es Wirksamkeit bei innerer Anwendung gegen ganz verschiedene Beschwerden. Arganöl schützt die Haut vor der Austrocknung und wird gerade in den heißen Gegenden als wahres Pflegemittel für die Haut benutzt. Der hohe Vitamin-E-Gehalt bringt einen Lichtschutzfaktor 3. Aber auch bei hormonell bedingter Austrocknung, zeigt Arganöl eine tiefgreifende Wirkung. Stellt sich nach der Menopause die Östrogenproduktion ein, was dann dazu führt, dass die Haut an Elastizität und Feuchtigkeit verliert, so kann dies mit Arganöl wunderbar kompensiert werden. Um der Haut alle Wirkstoffe die das Arganöl bereithält zu geben, sollte das Öl nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich angewandt werden. Das Hautbild zeigt sich straffer und erste Fältchen werden abgemildert. Ja, es wurde sogar beobachtet, dass Narben verblassen. Arganöl normalisiert die Talgproduktion der Haut, so dass die Poren nicht verstopft werden. Die Haut zeigt weder einen fettigen Glanz noch treten Mitesser auf. Selbst die oft bei Frauen vorkommende Cellulite kann mit Arganöl behandelt werden. Hier kommt das Öl als Massage in Betracht.

Das Hanföl - eine alte Nutzpflanze neu entdeckt

Wie der Name schon sagt, wird Hanföl aus Hanf gewonnen, wobei das Öl aus dem Samen des Hanfs gepresst wird. Dieses Öl hat aber nichts mit dem Harz des Hanfs zu tun, aus dem Haschisch gewonnen wird. Das Öl enthält kein Tetrahydrocannabinol. Es kann in der Küche verwandt werden, hat aber auch entzündungshemmende Wirkung bei Hautkrankheiten. Hanföl wirkt besonders gut bei Neurodermitis und bei der Schuppenflechte. Hanföl hat die wichtigen Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren, die unser Körper nicht selbst herstellen kann. Deshalb ist Hanföl eine gute Alternative gegen einen Mangel an diesen Fettsäuren,gerade dann, wenn es eingenommen wird. Einen wichtigen Beitrag leistet das Öl bei verschiedenen Hautkrankheiten. Es kann ein doppelter Effekt erzielt werden, wenn das Hanföl oral eingenommen wird, oder auf die betroffenen Hautstellen äußerlich aufgetragen wird. Das Öl wird einfach in die betroffenen Hautareale einmassiert. So kann eine Hautkrankheit von außen, als auch von innen behandelt werden. Es gibt viele Erfahrungsberichte über das Hanföl, das gerade bei Neurodermitis gute Erfolge gebracht hat. Das Öl kann direkt auf die Haut aufgetragen, oder in einer Creme verarbeitet werden. Mit Aloe Vera vermischt, kann eine ganz besonders wohltuende Feuchtigkeits- oder Nachtcreme hergestellt werden.

Das Kokosöl - nicht nur lecker sondern auch gut für die Haut

Kokosöl ist ein gutes Öl gegen unreine Haut mit Pickeln und Mitessern. Gerade Menschen in der Pubertät, leiden unter diesem Hautbild sehr. Zwar gibt es im Fachhandel Mittel gegen die unschönen Pickel, diese aber haben eklatante Nebenwirkungen. Mit Kokosöl aber, steht ein ganz natürlicher Wirkstoff gegen die unschönen Pickel bereit. Wer dann das Kokosöl regelmäßig anwendet, der kann einen erneuten Ausbruch von Akne-Schüben verhindern. Kokosöl ist aber auch gegen Falten in der Gesichtshaut sehr wirksam. Wer das 30. Lebensjahr überschritten hat, der sollte dagegen etwas unternehmen. Da Falten auf dem Boden von trockener Haut entstehen, ist Kokosöl der Feuchtigkeitsspender für dieses Hautbild. Zudem bringt Kokosöl ein frischeres Hautbild und samtweiche Haut. Auch gegen Cellulite kann Kokosöl eingesetzt werden. Frauen in fast jeder Altersstufe sind davon betroffen. Wer regelmäßig eine Massage mit Kokosöl vornimmt, der strafft seine Haut, so dass Cellulite verschwinden kann. Außerdem wirkt Kokosöl auch gut bei Schuppenflechte und Neurodermitis.

Das Mandelöl - ein feiner Duft der wohltuend zur Haut ist

Nicht nur optisch zeigt sich die Mandelblüte üppig und berauschend, auch für die Haut liefert das Öl die richtigen Schutzfunktionen. Schon seit vielen Jahrhunderten ist die positive Wirkung von Mandelöl auf die Haut bekannt. Eine natürliche Hautpflege ganz ohne chemische Zusätze und damit auch bestens geeignet für Menschen mit allergischen Reaktionen der Haut. Mandelöl ist besonders bei gereizter und trockener Haut empfehlenswert. Auch der Duft ist liebenswert, er ist angenehm und etwas süßlich. Man sollte beim Kauf von Mandelöl darauf achten, dass die Flasche dunkel ist, da bei zuviel Licht die wertvollen Inhaltsstoffe verloren gehen. Mandelöl ist einsetzbar bei trockener und sensibler Haut und bringt viel Feuchtigkeit und Vitamine mit.

Das Olivenöl - flüssiges Gold für die Haut

Eine ganz natürliche Hautpflege entsteht mit Olivenöl. Viele kennen das Öl aus der Küche, wo es mit seinen vielen guten Inhaltsstoffen für eine gesunde Ernährung sorgt. Aber auch für die Haut kann Olivenöl eingesetzt werden. Das Öl kann als Basisöl für natürliche Hautpflegeprodukte eingesetzt werden, aber auch pur auf die Haut aufgebracht werden. Olivenöl kann den ganzen Körper verwöhnen und ist ein hervorragender Feuchtigkeitsspender. Das Öl kann auch auf kleine Wunde aufgetupft werden und entfaltet dann eine heilende Wirkung. Ebenso kann es als Schutz gegen UV-Strahlung der Sonne eingesetzt werden. Das Olivenöl wirkt leicht desinfizierend und hilft gegen Pickel und Ekzeme. Olivenöl kann eingesetzt werden als Hautpflegemittel für das Gesicht, Massage für den ganzen Körper und als Gesichtsmaske.

Fazit

Heutzutage kann man seine Haut mit ganz natürlichen naturreinen Ölen verwöhnen. Die Auswahl an Ölen ist immens groß. Wichtig ist dabei aber, dass man ein Öl benutzt, das eine gute Qualität hat. Auch wenn die Öle naturrein sind, sollten Menschen die unter Allergien leiden, erst an unsichtbaren Stellen die Öle ausprobieren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.