Anzeige

Das Vorstellungsgespräch- wichtige Vorbereitungen

Nun ist es also soweit, deine Bewerbung hat das Unternehmen so von dir überzeugt, dass es nun in die letzte und alles entscheidende Runde bei deinem Studentenjob geht – here we go: Das Vorstellungsgespräch:

Wenn man sich bei Dir jemand meldet, versuch den Namen zu erfahren und tu um Gotteswillen nicht so, als wüßtest du von nichts – denn schließlich kommt es jetzt entweder zur Terminvereinbarung, einem ersten Vorabcheck am Telefon oder auch einer Absage, wenn du dich ganz dumm anstellst.

Bei einer Terminvereinbarung, sei flexibel und lasse Dich unkompliziert auf den angebotenen Termin ein, auch wenn dadurch das Fußballtraining mal ausfällt. Zeige, dass Du motiviert und interessiert bist. Vor dem Bewerbungsgespräch solltest Du dich nochmal ganz genau mit dem Unternehmen vertraut machen – zum Beispiel die Internetpräsenz durchgehen und genau benennen können, was das Unternehmen macht und warum du zu dem Unternehmen passt. Deine Selbstanalyse muss jetzt eben stehen. Leg Dir zurecht, welche Stärken und Schwächen Du nennen möchtest- Achte dabei immer auf Ehrlichkeit und Selbstkritik, wo sie angebracht ist. Wenn man Dich nach den Gehaltsvorstellungen fragt, meint man damit den bei einem Studentenjob meistens den Stundenlohn, bei der Bewerbung um eine Festanstellung den Jahresbruttoverdienst. Mache Dir realistische Vorstellungen und beachte dabei Zusätze wie Kostenübernahme bei Weiterbildungen, Weihnachtsgeld und so weiter. Es gibt natürlich immer wieder aufkommende Fragen, die Du beantworten können solltest – Fragen die zeigen, dass du eigenständig denken kannst, dass du analytisch denken kannst, dass du ein Problemlöser und kein Problemverursacher bist;).

Natürlich werden nicht alle Fragen gestellt, aber es wäre naiv, sich nicht darauf vorzubereiten. Hier ist eine kleine Auswahl:

  • Warum sollten wir gerade Sie einstellen? (unbedingt themenrelevant antworten, Referenzen und Qualifizierungen aufzeigen, aber nur in Bezug auf die ausgeschriebene Stelle – nicht prahlen!), 
  • Warum möchten Sie ausgerechnet bei uns arbeiten? (das Wissen über das Unternehmen muss stehen – antworte ehrlich und überzeuge mit den Hausaufgaben, die Du vor dem Gespräch gemacht hast – Selbstanalyse etc), 
  • Was hat Ihnen an Ihrem vorherigen Job nicht gefallen/warum haben Sie die Stelle dort aufgegeben? (keine negativen Kommentare über ehemalige Kollegen und Arbeitgeber, deine Kritik sollte fachlich und konkret sein), 
  • Wo sehen Sie sich in fünf Jahren? (beziehe dich auf die Branche, auf realistische Karrierechancen. Der Arbeitgeber möchte nicht hören, dass Du dich an einem Strandhaus an der französischen Küste siehst) 

Wieder einiges zum Nachdenken für euch hoffe ich, morgen gehts dann um den ersten Eindruck beim Bewerbungsgespräch um einen Studentenjob oder beim Berufseinstieg.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.