Anzeige

Japana-Tag in St. Thomas/ Wolfenbüttel

Wann? 18.03.2018 10:00 Uhr

Wo? St. Thomas, Jahnstraße 5, 38302 Wolfenbüttel DE
Frau Hisae Otsuka-Stroh wird am Klavier die japanischen Lieder begleiten. (Foto: Hisae Otsuka-Stroh)
Wolfenbüttel: St. Thomas | An die TEPCO-Katastrophe in Fukushima-Dahichi am 11. März 2011 und deren Folgen für die Menschen vor Ort (aber auch für uns hier) wird der Gottesdienst am Sonntag, 18.3.2018 um 10 Uhr in der St. Thomas-Kirche Wolfenbüttel, Jahnstr. 1 erinnern.
Dabei werden sowohl Erinnerungen von Menschen aus unserer Region wie auch Gedanken aus Japan zu Wort kommen.

Um Elemente japanischer Kultur in den Gottesdienst zu integrieren, werden Hisae Otsuka-Stroh und Masami Tanaka, zwei japanische Musikerinnen, japanische Lieder vortragen.

Eine Herausforderung stellt der für den Sonntag vorgesehene Predigttext aus dem vierten Buch Mose, Kapitel 21, dar: das wandernde Gottesvolk wird auf dem Weg durch die Wüste von Schlangenbissen geplagt – Mose richtet als Gegenmittel eine eherne Schlange auf.
Im Anschluss an den Gottesdienst wird es Gelegenheit zu Gesprächen und weiteren kulturellen Beiträgen geben. In einer Videobotschaft kommt 16 jährigen Schülerin aus Japan zu Wort, Hisae Otsuka-Stroh und Masami Tanaka werden weitere japanische Lieder singen und zu sehen sein werden eine Ausstellung zum Thema „Tschernobyl und Fukushima“ sowie Exponate des japanischen Künstlers Ken Oshidori.
Die Veranstaltung wird im Rahmen der „Europäischen Aktionswochen für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima“ in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Japan der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig und Pfr. Riekeberg von der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Thomas organisiert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.