Anzeige

Bankangestellte müssen am Aktionstag „Brücken Bauen‟ richtig zupacken

Marketing Mitarbeiterin Anja Lippmann und ihre Volksbank-Kolleginnen bei der Arbeit. Foto: DRK

Zum achten Mal fand am 25. September der Aktionstag des Projekts „Brücken Bauen – Unternehmen engagieren sich‟, in der Region Braunschweig, Salzgitter, Gifhorn, Wolfsburg und Wolfenbüttel statt. Auch in diesem Jahr stellten Mitarbeiter aus allen Abteilungen der Volksbank Wolfenbüttel-Salzgitter freiwillig ihre Arbeitskraft einen Tag für ein soziales Projekt in Wolfenbüttel zur Verfügung.

Die Bankmitarbeiter legten im Garten des Integrations- und Therapiezentrums (ITZ) des DRK-Kreisverbandes Wolfenbüttel ein Wasserspiel-Gelände an. Die Volksbank übernahm außerdem einen Teil der Herstellungs- und Materialkosten. Schon bald werden hinter dem ITZ Kinder und Jugendliche mit Behinderungen oder Autismus mit dem Element Wasser spielen und experimentieren können.
Bereits ab neun Uhr morgens wurde am Aktionstag von Helfern Am Exer fleißig geschaufelt, gegraben und modelliert, um bis zum Ende des Tages ein Wasserspiel-Gelände im Garten des ITZ entstehen zu lassen. Dabei wurde der existierende Teich in den Wasserspielbereich integriert.

Während des gesamten, nicht ganz normalen, Arbeitstages standen Mitarbeiter des ITZ den Bankangestellten mit Rat und Tat zur Seite. Denn gerade die harte, körperliche Arbeit war für die Mitarbeiter aller Abteilungen eher ungewohnt. „Morgen merken wir bestimmt die Blasen an den Händen und den Muskelkater in Beinen und Armen‟, äußerte sich Anja Lippmann, Marketing-Mitarbeiterin der Volksbank Wolfenbüttel-Salzgitter. Und sie ergänzte:„ Aber wir hatten eine tolle Truppe und richtig Glück mit dem Wetter. Es war einfach ein rundum gelungener Tag.‟

Auch Ulrike Schulz nutze ihren freien Tag um mitzuhelfen. „Ich habe sofort spontan Ja gesagt, so ein Projekt muss man unterstützen. Es macht Spaß in der Gruppe zu arbeiten und etwas Sinnvolles zu tun‟, so die Service-Mitarbeiterin der Volksbank-Filiale Schöppenstedt.

„Wir wollen unsere Arbeit zu Ende bringen und bleiben so lange wie es nötig ist‟, so Anja Lippmann, die jedoch einräumen muss, dass in den nächsten Tagen abschließend noch ein Wasserrad in die naturnahe Anlage integriert werden würde und auch die Ränder des Wasserspiel-Areals erst in nächster Zeit mit Rasen begrünt werden können. Tatsächlich arbeiteten die Mitarbeiter der Volksbank bis zum frühen Abend an ihrem Werk weiter und verließen erst nach getaner Arbeit des neue Wasserspiel-Gelände Am Exer.


Mehr Informationen zum Projekt „Brücken Bauen‟ finden Sie unter: http://www.bruecken-bauen-online.de/
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.