Anzeige

Haben Sie schon mal einen Clown zuhause besucht?

Hier steht nicht nur die Zeit auf dem Kopf!
Wolfenbüttel: Clownswohnung |

Sie noch nicht? Ich schon.

Nachdem ich den Clowns der Clownswohnung am Kiefernweg 22 in Wolfenbüttel schon im letzten Jahr ein Clownskostüm spendiert hatte, war ich nun in der Karwoche noch einmal mit einer Tasche ausgemusterter Kostüme unterwegs, um sie dort abzugeben.
In einem normalen Mietshaus (ist es normal, wenn man neben Clowns wohnt?) steht man vor einer Tür mit der Aufschrift Clownswohnung.

Wenn man die Wohnung betritt ist vieles anders.

Von der Decke des Flures wachsen Blumen herunter, die Küchenuhr hängt falschherum und alles ist kunterbunt und gemütlich.
Wo in normalen Wohnungen das Wohnzimmer ist, ist hier eine Manege. Anstatt eines Schlaf- oder Arbeitszimmers gibt es einen Schwarzlichtraum und ein Verkleidezimmer.

Während meines Besuchs konnte ich die Clowns Beeper und Piccolina bei der Arbeit erleben, denn zeitgleich mit mir war eine Gruppe Jugendlicher mit ihren Betreuern zu Besuch, die viel Spaß an den Scherzen der beiden Darsteller hatten und zu allem Quatsch bereit waren.

Hier waren meine im Kostümverleih nicht mehr einzusetzenden Kostüme genau richtig und sorgen nun dafür, dass sich auch die größeren Besucher nach Herzenslust kostümieren können.

Immer montags ist die Clownswohnung (ein Kooperationsprojekt der Ostfalia, der Stadtjugendpflege Wolfenbüttel und der WoBau) von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 15.00 bis 17.00 Uhr für angemeldete Gruppen (Stadtjugendpflege) zugänglich.
Die Dozentin Simone Weiß und ihre StudentInnen der sozialen Arbeit bringen hier mit ihren fürs Studium abzuleistenden Praxisstunden Farbe und Frohsinn in die Stadt Wolfenbüttel.

Wer mehr wissen will, dem sei dies Video empfohlen,welches ich im Netz fand

https://vimeo.com/92600123
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.