Anzeige

»Das letzte Jahrhundert der Pferde « - Lesung mit Ulrich Raulff Donnerstag, 29. Oktober 2015, 20 Uhr

Wann? 29.10.2015 20:00 Uhr

Wo? Schünemanns Mühle, Rosenwall 17, 38300 Wolfenbüttel DE
Wolfenbüttel: Schünemanns Mühle | im Gästehaus der Bundesakademie, Schünemanns Mühle, Rosenwall 17
Eintritt: 5,- € / erm. 3,- €, für Schüler, Studierende und Besitzer der NDR-Kulturkarte ist der Eintritt frei
________________________________________
Über die Veränderung der Welt durch die Technik ist unendlich viel geschrieben worden. Revolutionen wie die Einführung der Eisenbahn, die Erfindung und Ausbreitung von Automobilen verursachten aber auch die Trennung von Mensch und Pferd. Eine jahrtausendealte Symbiose ging damit zu Ende, an die man sich heute noch nicht einmal erinnert. Ulrich Raulff bereitet diesem Vergessen ein Ende. Er blickt zurück auf die Zeit, in der das Pferd der engste Partner des Menschen war und sowohl in der Landwirtschaft als auch in der Verbindung zwischen Städten und Ländern sowie in kriegerischen Auseinandersetzungen unverzichtbar war. Ulrich Raulff gewährt in seinem neuen Buch Einblicke in das letzte Jahrhundert der Pferde. Die Lesung wird in Zusammenarbeit mit NDR Kultur präsentiert.
Ulrich Raulff, geboren 1950 in der Nähe von Meinerzhagen, studierte Anglistik, Philosophie und Geschichte, arbeitete in den Feuilletonredaktionen der FAZ und SZ, veröffentlichte zahlreiche Bücher, u. a. über das »Wiedersehen mit den Siebzigern – Die wilden Jahre des Lesens« und ist seit 2004 Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach.
________________________________________
Über die Bundesakademie
Die Bundesakademie Wolfenbüttel ist einer der bedeutendsten Anbieter für praxisnahe berufliche Fort- und Weiterbildung im Bereich Kulturelle Bildung in Deutschland. Sie bietet jährlich insgesamt rund 180 Veranstaltungen, darunter Seminare, Qualifizierungsreihen und Tagungen in sechs Programmbereichen an: Bildende Kunst, Darstellende Künste, Musik, Literatur, Museum sowie Kulturmanagement, -politik und -wissenschaft. Das Angebot richtet sich an Kulturvermittelnde und -schaffende aus dem gesamten Bundesgebiet sowie dem angrenzenden Ausland. Die Akademie wurde 1986 als gemeinnütziger Verein gegründet. Finanziert wird sie aus Mitteln des Landes Niedersachsen, des BMBF und aus eigenen Einnahmen. ________________________________________

Pressekontakt
Franziska Schönfeld
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Marketing
Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel e.V.
Schlossplatz 13, 38304 Wolfenbüttel
Tel.: 05331/808-412
presse@bundesakademie.de
www.bundesakademie.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.