Anzeige

„VeloWorx“ - Eröffnung einer neuen Fahrradselbsthilfewerkstatt in Wolfenbüttel

Wolfenbüttel: Z/U/M - Zentrum für Umwelt und Mobilität |

Montag und Mittwoch 14 bis 18 Uhr Fahrräder unter fachlicher Anleitung reparieren – Stadtmarkt 11, 38300 Wolfenbüttel

Die Freiwilligenagentur Jugend – Soziales – Sport e.V. hat in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub ADFC in der Innenstadt eine Fahrrad-Selbsthilfewerkstatt eingerichtet. Die Werkstatträume befinden sich im Zentrum für Umwelt und Mobilität Z/U/M/ am Stadtmarkt 11 und stehen allen Fahrradbesitzer*innen zur Verfügung. Die Werkstatt arbeitet mit im Netzwerk Reparatur-Initiativen www.reparatur-initiativen.de

Die Werkstatt VeloWorx wird von einer technisch versierten Teilzeitkraft geleitet und wird an zwei Nachmittagen pro Woche - Montag und Mittwoch von 14 bis 18 Uhr - geöffnet sein. In den Räumen stehen zwei ausgerüstete Arbeitsplätze zur Verfügung; bei gutem Wetter können zwei weitere Arbeitsplätze im Innenhof genutzt werden. Für die Benutzung und technische Hilfestellung ist eine Spende zur Deckung der Betriebskosten erwünscht.

Durch die zentrale Lage der Werkstatt können auch Sonderaktionen, wie die Fahrradcodierungen des ADFC, die jährliche Beleuchtungsaktion, Schrauberkurse für Jedermann und Jugendaktionen rund um das Fahrradjahr durchgeführt werden.

Die Werkstatt VeloWorx verfügt über ein Sortiment an Fahrradwerkzeug, Montageständern und einen Vorrat an neuen und gebrauchten Ersatzteilen. Bei Bedarf werden weitere Ersatzteile bei örtlichen Fahrradhändlern erworben. Diese stehen auch bei „schwierigen Fällen“ mit ihrer Expertise zur Verfügung.

Zur Unterstützung des Werkstattleiters werden ehrenamtliche Fahrradschrauber*innen gesucht, die während der Öffnungszeiten das Team erweitern. Die Anwesenheitszeiten können die Mitmacher*innen frei wählen. Insbesondere für Menschen aus dem Kreis der Geflüchteten und Migrant*innen bieten sich hier gute Möglichkeiten, ihre technischen Fähigkeiten nutzbringend anzuwenden.

Diese Selbsthilfewerkstatt ist Teil des kommunalen Angebotes zur Mobilität, an dem auch das Deutsche Rote Kreuz DRK durch die Fahrradwerkstatt in der Zukunftsfabrik am Exer beteiligt ist. Das DRK arbeitet dort serienmäßig gespendete und gefundene Fahrräder gebrauchsfertig auf und liefert sie an institutionelle Bedarfsträger wie Wohneinrichtungen und Selbsthilfegruppen aus. Die Reparatur und Wartung dieser Fahrräder durch die Benutzer*innen kann danach in der Selbsthilfewerkstatt im Z/U/M/ durchgeführt werden. Ein Infoflyer wird bei der Ausgabe der Fahrräder mitgeliefert.

Einzelne Fahrradspenden von Einwohnern nimmt auch gern die Selbsthilfewerkstatt im Z/U/M/ entgegen. Wegen begrenzter Lagerkapazität werden diese umgehend instand gesetzt und an Migrant*innen sowie Menschen mit geringem Einkommen zu Selbstkosten ausgegeben. Spendenangebote können gern zu den Öffnungszeiten im Z/U/M/ abgegeben oder telefonisch (Nr. 0170 - 47 10 2 10) vereinbart werden.

(Text: Jürgen Hartmann / ergänzt von Oliver Ding)

Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.