Anzeige

3. Stadtmeisterschaft im Boule steht an

Hans-Peter Hausen (von links), Ulrich Püthe und Wolfgang Rump spielen Boule auf der Bahn des Solferino.
Wolfenbüttel: Solferino | Ein Trio bereitet sich schon auf die dritte Wolfenbütteler Boule-Meisterschaft vor: Hans-Peter Hausen, Ulrich Püthe und Wolfgang Rump spielen jede Woche auf der Boule-Bahn am Solferino, der Kantine des DRK-Kreisverbandes am Exer. Dort wird am 4. Juli ab 11 Uhr der mittlerweile dritte Stadtmeister Wolfenbüttels ermittelt.

„Trainieren kann man es nicht nennen“, erklärt Püthe. Denn es gebe nie dieselben Voraussetzungen. Und Hausen ergänzt: „Viele Steine, Gefälle – die Bahn ist immer ungleich. Am Ende jedes Spiels ist man genauso schlau wie zuvor.“

Darum werden die Voraussetzungen für alle Teilnehmer des Einzelturniers für Frauen und Männer am ersten Juli-Samstag gleich sein. „Ab dem 1. Juni können sich Boule-Spieler für die Meisterschaft in der Solferino-Lounge anmelden. Dort liegt eine Anmeldeliste aus“, sagt Uwe Rump-Kahl, Betriebsleiter des Solferino. Anmeldungen werden auch noch am Turniertag bis 10 Uhr angenommen – allerdings ist das Teilnehmerfeld begrenzt.

Die Startgebühr beträgt fünf Euro, beinhaltet jedoch einen Verzehrgutschein im selben Wert. Rump-Kahl erklärt: „An einem kleinen Grillbüffet können sich die Spieler stärken.“

Jeder Boule-Teilnehmer spielt mit zwei Kugeln, die bis zu 800 Gramm wiegen. Leihkugeln stehen in begrenzter Zahl zur Verfügung. Damit müssen die Titelanwärter möglichst nahe an die kleine Zielkugel, das Schweinchen, herankommen. Wer zuerst fünf Punkte gesammelt hat, kann sich Stadtmeister nennen. Dies gelang schon Wolfgang Rump bei der ersten Meisterschaft 2013.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.