Anzeige

Ein paar Worte zum Artikel vom 11.03.17 ("Schallschutz" rigoros abgeholzt)

Vor dem Bau dieser neuen Schallschutzwand standen hier Bäume u. Büsche.
Bepflanzung vor den alten, aber nicht vor den neuen Schallschutzwänden:

Vor den alten Schallschutzwänden entlang der AB 39 an der Alten Frankfurter Straße standen einmal Bäume und Büsche. Dadurch waren diese kahlen und hässlichen Wände teilweise verdeckt.

Ende 2011 wurde die neue Schallschutzwand nach langer Bauphase endlich fertig gestellt.
Damals wurde uns von Herrn Mühlnickel (Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel) gesagt, dass hier wieder eine Bepflanzung vorgenommen werden soll.
Aber leider …

Bis heute ist nichts geschehen - es ist einfach nur total hässlich und sehr ungepflegt!

Auf meine Anfrage im Herbst 2016 erhielten wir die Auskunft der Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, dass vor diesen Wänden keine Bepflanzung stattfinden wird, da der Grünstreifen nicht breit genug sei (es muss wohl eine Mindestbreite von 6 m bestehen). Vor den alten Schallschutzwänden war der Grünstreifen auch nicht breiter. Und auch dort, wo die Breite von 6 m erreicht wird, steht weder Baum noch Strauch.

Worte und Taten passen leider nicht immer zusammen passen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.