Anzeige

Anfrage und Antrag des Stadtbezirks 112 (Wabe-Schunter-Beberbach) zum Gliesmaroder Bad

(Foto: Stadt Braunschweig)

Dass sich 2007 mehr als 30.000 Menschen mit ihren Unterschriften für ein Bürgerbegehren zum Erhalt der Stadtteilbäder eingesetzt haben, dürfte in Braunschweig allgemein bekannt sein.
Dass wir uns als Bürgerinitiative und Förderverein darum bemühen, zumindest das Gliesmaroder Bad zu erhalten, dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben.
Dass sich aber auch viele Mitglieder des Stadtbezirksrats 112, zu dem die Stadtteile Bevenrode, Bienrode, Gliesmarode, Riddagshausen, Querum und Waggum gehören, in der Bäderfrage engagiert haben, wissen vielleicht nur wenige.

Dabei hat der Stadtbezirksrat 112 seit dem Wahlsieg der "bunten Koalition" von SPD, Grünen und BIBS in der Kommunalwahl 2011 die Bäderpolitik der Ratsmehrheit mehrfach durch Anfragen und Anträge kritisch hinterfragt und den Erhalt der Bäder in Waggum und Gliesmarode gefordert.

Auf der nächsten Bezirksratssitzung am 11. September steht das Gliesmaroder Bad gleich zweimal auf der Tagesordnung: Das eine Mal als Anfrage der SPD zum Stand der Gespräche zwischen Stadt und New Yorker, und das zweite Mal als Antrag der Grünen und der BIBS an Verwaltung und politische Gremien mit dem Ziel "darauf hinzuarbeiten, dass dieses Vorhaben zum Wohle der Bürger im Stadtbezirk und in der Stadt Braunschweig zügig realisiert werden kann".

Bei der SPD-Anfrage und dem Grünen/BIBS-Antrag sind jeweils auch die Begründungen besonders positiv zu werten, da sie wesentliche Gesichtspunkte ansprechen.

Hier die beiden Links zu Anfrage und Antrag, die im Ratsinformationssystem der Stadt Braunschweig eingestellt sind:

SPD-Anfrage

Bündnis90/Die Grünen/BIBS-Anfrage

Die Sitzung findet Donnerstag, den 11. Sept. 2014 ab 19 Uhr im Kulturzentrum Waggum statt (Fröbelweg 2). Die Sitzung ist öffentlich, und in der „Einwohnerfragestunde“ von 20.00 bis 20.30 Uhr können Besucher Fragen stellen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.