Anzeige

Warum Bio-Weihnachtsbäume ?

Sie fragen sich jetzt wahrscheinlich, warum Bio-Baum? Jeder Baum kommt doch aus der Natur, somit sind doch alle „Bio“ – oder?
Leider nein. Heutzutage werden in Deutschland pro Jahr etwa 28 Millionen Weihnachtsäume verkauft. Dieser Bedarf lässt sich durch natürliches Ausforsten nicht mehr decken. Die meisten Bäume werden in Monokulturen gezogen und unter Einsatz von Chemie. Dabei werden zugleich, auch noch sämtliche Nützlinge aus dem Weg geräumt. Gräser, Kräuter und Stauden, die normalerweise unter einem Nadelbaum wachsen, werden mit Herbiziden weggespritzt.

Durch den Einsatz von Chemie können die Bäume Rückstände der Spritzmittel verdunsten. Das kann nicht nur für Allergiker oder Asthmatiker zum Problem werden. Auch selbst bei unempfindlichen Menschen kann es zu Reizungen von Augen, Haut, Schleimhäuten und Atemwegen führen.

Aber diese Nachteile müssen nicht sein, wenn Sie sich einen Bio-Weihnachtsbaum aus anerkannt ökologischem Landbau gönnen. Die Bio-Nordmanntannen werden in speziellen Schonungen gepflanzt.

Damit die Bäume einen schönen Wuchs bekommen, wird das Gras zwischen den Nordmanntannen durch die Beweidung mit Shropshire-Schafen und durch Ausmähen kurz gehalten.
Auf den Einsatz von konventionellen Pflanzenschutzmitteln oder konventionellen Düngern wird verzichtet. Somit erhält der Bio-Weihnachtsbaum auf ökologische Art und Weise sein schönes Aussehen und kann nach ca. 8-10 Jahren geerntet werden.
Die ökologische Erzeugung wird dokumentiert und jährlich kontrolliert. Somit darf jeder Bio-Weihnachtsbaum als Bestätigung für seine ökologische Qualität ein Marken-Etikett mit dem Bio-Siegel tragen. Bio-Weihnachtsbäume werden zertifiziert und haben die Bescheinigung, dass sie nach der EG-Verordnung Nr. 834/2007 im ökologischen Landbau erzeugt werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.