Anzeige

Asse

1 Bild

Kommunale Verantwortung für die Asse-Katastrophe

S. Leunig
S. Leunig | Braunschweig - Innenstadt | am 16.06.2017 | 130 mal gelesen

Das dürfte rund um das Atommüll Desaster in/ um Braunschweig Interessant sein: Kommunale Verantwortung für die Asse-Katastrophe Mittwoch, 14. Juni 2017, geschrieben von Jürgen Kumlehn, Braunschweig- Spiegel* : Zwei umfangreiche Versuche, die Asse-Katstrophe aufzuarbeiten, sind bekannt: Im Niedersächsischen Landtag hat der Asse-Untersuchungsausschuss in vielen Verhandlungen Einblicke in die zum Teil skandalösen Vorgänge...

1 Bild

Letzte Chance zur Abwendung gefährlicher Asse II-Verfüllung?

S. Leunig
S. Leunig | Braunschweig - Innenstadt | am 13.04.2017 | 162 mal gelesen

Geschrieben vom Asse II-Koordinationskreis, 11. April 2017, Andreas Riekeberg. In den nächsten Monaten, vermutlich im Mai, will das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) einen Stollen auf der 750 m-Sohle mit Sorelbeton verfüllen lassen, die sogenannte „2. südliche Richtstrecke nach Westen“. Dieser Stollen führt vor verschlossenen Einlagerungskammern mit Atommüll entlang. Die Asse 2-Begleitgruppe hat vielfach versucht,...

1 Bild

Salzgitter: Tödlicher Arbeitsunfall

Andreas Konrad
Andreas Konrad | Braunschweig - Innenstadt | am 12.05.2016 | 643 mal gelesen

Bergmann verletzte sich im Schacht Konrad tödlich.Salzgitter, 12.05.2016. Schacht Konrad, etwa 860 Meter Tiefe, 12.05.2016, 03.45 Uhr Am frühen Donnerstagmorgen wurde ein 54-jähriger Bergmann bei Arbeiten im Schacht Konrad, in etwa 860m Tiefe, tödlich verletzt. Der 54-Jährige war mit der Umsetzung einer Stahlplatte beschäftigt, als diese plötzlich umkippte und ihn tödlich verletzte. Reanimationsmaßnahmen durch...

Anzeige
1 Bild

Studien belegen Planungen

Andreas Konrad
Andreas Konrad | Braunschweig - Innenstadt | am 06.05.2016 | 86 mal gelesen

Bundesamt für Strahlenschutz sieht sich in Standortsuche und Sicherungsarbeiten bestätigt. Braunschweig (ako), 06.05.2016. Sowohl für die Standortsuche eines Asse-Zwischenlagers als auch für weitere Stabilisierungs- und Sicherungsarbeiten im Bergwerk sind Voraussetzungen erfüllt, um die Arbeiten fortzuführen. Das teilte das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) am Freitag mit und legte dazu Studien vor, die das bisher geplante...

1 Bild

"Atomdrehscheibe": Bürgerinitiative bleibt misstrauisch 1

Marion Korth
Marion Korth | Braunschweig - Innenstadt | am 17.03.2015 | 215 mal gelesen

Eckert & Ziegler sichert zu: "Keine Ausweitung geplant". Von Marion Korth, 17. März 2015. Braunschweig. Das Plakat ist gedruckt, aber es hängt noch nirgendwo. 400 Mal hatte die Bürgerinitiative Strahlenschutz im Stadtgebiet davor warnen wollen, dass Braunschweig zur „Atomdrehscheibe“ werden könnte. Dieser Meinung ist sie immer noch, aber aufhängen dürfte sie mit Erlaubnis der Stadt nur 20 Plakate und die auch nur in Thune,...

7 Bilder

Schöne Aussicht zur Asse ,nahe Wolfenbüttel ,Mit Bahnhof und Kirche aus Dettum

Norbert Spindler
Norbert Spindler | Heidberg-Melverode | am 09.02.2015 | 173 mal gelesen

Guten Morgen liebe Gäste und Mitbürger .Am Samstag Vormittag fuhr ich durch die Asse. Es ist eine schöne Landschaft ,von Wendessen, nach Dettum, und über Salzdahlum zurück. Dort an der Asse ist ein Parkplatz, und man konnte die herrliche Gegend bestaunen, wolkenlos, war der Himmel, prima ,und mit sogar Schneebedeckt war die Asse. Das war ein Schöner Vormittag gewesen, der war überhaupt nicht eingeplant, mal dort an der Asse...

1 Bild

„Das Atommüll-Klo der Nation“

Christoph Matthies
Christoph Matthies | Braunschweig - Innenstadt | am 23.01.2015 | 95 mal gelesen

Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen lud am Donnerstagabend zum Neujahrsempfang. Von Christoph Matthies, 23. Januar 2015. Braunschweig. Mit Balkan-Sound, wissenschaftlicher Expertise in Sachen Klima und Erderwärmung und einem Blick in die Glaskugel begrüßten die Grünen am Donnerstag das Jahr 2015. „Braunschweig ist bunt!“ Dieser Bekenntnis-Button fand sich an so manchem Revers, und natürlich war auch der...

5 Bilder

Ökumenischer Kreuzweg der Schöpfung 2014 in der Asse

Paul Koch
Paul Koch | Wittmar | am 24.03.2014 | 206 mal gelesen

Wittmar: Ev. Kirche | Nach Hildesheim (9. März) und Gorleben (16. März) war an diesem Sonntag der Abschluss des 4. Kreuzweg der Schöpfung in der Asse. Hier startete der Kreuzzug um 16.30 Uhr in der Ev. Kirche St. Barbara in Wittmar. Mittelpunkt dieser Station die durch Patoralreferent Jürgen Selke-Witzel und Pfarrerin Kirstin Müller eröffnet wurde, stand die Predigt von Antje Niemisch-Lennartz, Justizministerin des Landes Niedersachsen. Sie sprach...

1 Bild

Antrittsbesuch in der Asse

Marion Korth
Marion Korth | Braunschweig - Innenstadt | am 04.03.2014 | 445 mal gelesen

Bundesumweltministerin Hendricks: „Wir haben viel Arbeit vor uns“. Von Marion Korth, 5. März 2014. Wolfenbüttel. Keine Zusagen, keine Versprechungen. Die geplante Rückholung von rund 126 000 Fässern voller Atommüll, die in der vom Einsturz bedrohten Schachtanlage Asse liegen, wird kein Kinderspiel, und schnell wird es auch nicht gehen. Der erste Besuch von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks (SPD) gestern in der...

Antrag für Assefonds

Marion Korth
Marion Korth | Braunschweig - Innenstadt | am 14.12.2013 | 466 mal gelesen

CDU setzt sich für Nachteilsausgleich in der Region ein. Von Marion Korth, 15.12.2013. Braunschweig. Für einen eigenen kleinen Absatz hat es nicht gereicht, mit 185 Seiten ist der zwischen CDU und SPD ausgehandelte Koalitionsvertrag auch so schon dick genug, aber unter den Tisch fallen soll das Thema „Assefonds“ trotzdem nicht. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller sowie der Vorsitzende des Landesverbandes der...

Asse: Planung für Notfall

neue Braunschweiger
neue Braunschweiger | Braunschweig - Innenstadt | am 19.08.2013 | 105 mal gelesen

Experten diskutierten über Strahlenschutz.Von Martina Jurk, 25.11.2012. Braunschweig. Was passiert, wenn die Asse absäuft? Für das Atommülllager müsse es eine Planung für den Notfall geben, so das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS). Zwei Tage lang diskutierten Experten aus dem ganzen Bundesgebiet über Strahlenschutz und Notfallvorsorge bei der Schließung des Asse-Lagers. Am Freitagabend informierte das BfS die...

Jetzt doch: Bohrung beginnt

neue Braunschweiger
neue Braunschweiger | Braunschweig - Innenstadt | am 15.08.2013 | 89 mal gelesen

Bundesumweltminister Altmaier besuchte Asse – Einlagerungskammer 7 soll untersucht werden.Von Marion Korth, 03.06.2012. Braunschweig. „Wenn alle Genehmigungen vorliegen, könnte die erste Atommüll-Kammer noch in diesem Jahr geöffnet werden.“ Das stand in der nB, allerdings schon am 15. September 2010. Passiert ist seither nichts. Pünktlich zum Besuch des Bundesumweltministers Peter Altmaier am Freitag in der Asse begannen...

Asse-Lauge: „Wir könnten das machen“

neue Braunschweiger
neue Braunschweiger | Braunschweig - Innenstadt | am 14.08.2013 | 89 mal gelesen

Vorstandsvorsitzender von Eckert & Ziegler hält Besorgnis für unbegründet – Viel Masse, aber geringe Strahlung.Von Marion Korth, 19.02.2012. Braunschweig. „Nein, den Auftrag haben wir nicht.“ Aber Dr. Andreas Eckert, Vorstandsvorsitzender der Strahlen- und Medizintechnik AG Eckert & Ziegler, lässt keinen Zweifel daran, dass er sein Unternehmen gern ins Spiel bringen würde, um die radioaktiv belastete Asse-Lauge zu...

Machtspiele im Asse-Schacht

neue Braunschweiger
neue Braunschweiger | Braunschweig - Innenstadt | am 14.08.2013 | 97 mal gelesen

SPD-Chef Sigmar Gabriel besuchte das Atommülllager Asse II und machte seinem Ärger Luft.Von Martina Jurk, 08.01.2012 Wolfenbüttel. Für eine bundesweite Berichterstattung vom maroden Atommülllager Asse II war der 4. Januar kein guter Tag. Christian Wulff stahl Sigmar Gabriel, der in das Bergwerk einfuhr, die „Show“. Der SPD-Bundesvorsitzende wollte sich selbst ein Bild davon machen, wie schlimm die Lage in dem 750 Meter...

„Es gibt keinen sicheren Verschluss“

neue Braunschweiger
neue Braunschweiger | Braunschweig - Innenstadt | am 14.08.2013 | 83 mal gelesen

Atomkraftgegner in Alarmstimmung: Bürgerinitiativen fordern Rückholung des Asse-Atommülls.Wolfenbüttel (mak), 28.12.2011. Die Äußerungen von Niedersachsens Umweltminister Hans-Heinrich Sander, der einen „sicheren Verschluss“ des Atommülllagers Asse forderte, haben Atomkraftgegner in Alarmstimmung versetzt. Es gibt keinen ’sicheren Verschluss‘ der Asse und damit auch keinen Schutz vor dem Austritt von Radioaktivität, wenn der...

Neuer Schacht geplant

neue Braunschweiger
neue Braunschweiger | Braunschweig - Innenstadt | am 12.08.2013 | 62 mal gelesen

Vorbereitungen, um Atommüllfässer zu bergen – Info-Mobil kommt. Braunschweig (mak), 06.07.2011 Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) will einen neuen Schacht bauen, um den radioaktiven Müll in der Asse sicher bergen zu können. „Ziel ist die zügige Erkundung“, heißt es in der gestern verschickten Pressemitteilung. Ein möglicher Standort für den neuen Schacht liege unweit des Betriebsgeländes, dort allerdings in einem...

Bohrende Fragen zur Asse

neue Braunschweiger
neue Braunschweiger | Braunschweig - Innenstadt | am 12.08.2013 | 121 mal gelesen

BfS kam mit dem Infomobil – Im November soll erste Atommüllkammer untersucht werden. Von Marion Korth, 10.07.2011 Braunschweig. Zwischen Ständen mit Blumen und Kartoffeln steht das blaue Infomobil des Bundesamtes für Strahlenschutz auf dem Kohlmarkt. Es hat neue Informationen an Bord. Ein zusätzlicher Schacht soll ins Bergwerk Asse gebohrt werden, um die Fässer mit Atommüll sicher bergen zu können (die nB berichtete). Im...

„Das Licht soll nicht ausgehen“

neue Braunschweiger
neue Braunschweiger | Braunschweig - Innenstadt | am 12.08.2013 | 192 mal gelesen

Verein „AufpASSEn“ veranstaltet die „Nacht am Schacht“ und warb gestern dafür in der Stadt. Von Martina Jurk, 01.05.2011 Braunschweig. Im April 1967 wurde das erste Fass mit Atommüll in das damalige „Forschungsbergwerk“ Asse II bei Wolfenbüttel eingelagert. Die „Nacht am Schacht“ soll auf die drohende Gefahr, die vom radioaktiven Müll ausgeht, aufmerksam machen. Der Verein „AufpASSEn“ warb gestern auf dem Kohlmarkt für die...

Aktenlage lückenhaft

neue Braunschweiger
neue Braunschweiger | Braunschweig - Innenstadt | am 07.08.2013 | 58 mal gelesen

Inventarbericht zur Asse: Müll strahlt stärker als angenommen. Von Marion Korth, 15.09.10 Braunschweig. „Wir sind vor nichts gefeit“, sagte Wolfram König, Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz, am Montag in Braunschweig. Der Inventarbericht zum Atommüll in der Asse liegt vor, aber das schützt nicht vor Überraschungen – zu lückenhaft ist die Aktenlage. Eines aber steht fest: In dem einsturzgefährdeten Salzbergwerk...

Im Asse-Fall wird ermittelt

neue Braunschweiger
neue Braunschweiger | Braunschweig - Innenstadt | am 24.07.2013 | 241 mal gelesen

Eckbert Duranowitsch stellt Strafanzeige – Sechs seiner Ex-Kollegen bislang an Krebs gestorben Von Daniel Beutler Braunschweig. Gegen die ehemaligen Betreiber der Asse stellte Eckbert Duranowitsch am Montag um 10 Uhr bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig Strafanzeige wegen schwerer Körperverletzung. Nur 30 Minuten später verkündete Staatsanwaltschaftssprecher Joachim Geyer, dass ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird....

Asse: Aufräumen hat begonnen

neue Braunschweiger
neue Braunschweiger | Braunschweig - Innenstadt | am 16.07.2013 | 67 mal gelesen

Schließungskonzept soll Ende 2008 vorliegen Von Marion Korth Braunschweig. Wasserzutritt, radioaktiv verseuchte Lauge, mangelhafte Information: Über Tage hat das große Aufräumen nach der Pannenserie im Atommülllager Asse II bei Wolfenbüttel (nB berichtete) begonnen. Betreiber ist nicht mehr die Helmholtz Gesellschaft München, sondern das Bundesamt für Strahlenschutz. Die Verantwortung geht damit vom...

Vorwürfe gegen Asse-Betreiber: Bericht bestätigt Befürchtungen

neue Braunschweiger
neue Braunschweiger | Braunschweig - Innenstadt | am 16.07.2013 | 59 mal gelesen

„Unsachgemäßer Umgang“ mit radioaktivem Müll ist nur ein Punkt in der langen Mängelliste Von Marion Korth Braunschweig. Im Atommüllendlager Asse (Landkreis Wolfenbüttel) lief vieles nicht so wie es sollte. Der Statusbericht, der seit Dienstag vorliegt, hat die Befürchtungen über den Zustand bestätigt, sagte Bundesumweltminister Sigmar Gabriel in Berlin. Zeitgleich ist der Umweltausschuss des Landtags informiert...