Anzeige

Mascheroder Holz wird zu Holz und niemanden interessiert es

Tote Bäume
Braunschweig: Mascherode | Die im letzten Jahr begonnene starke Abholzung im Mascheroder Holz (Jägersruh/ Schützenhaus Mascherode) wurde in diesem Jahr weitergeführt. Die gefällten Stämme haben einen Durchmesser von 60 - 70 cm und sind dementsprechend alt.
Das Mascheroder Holz ist ein Landschaftsschutzgebiet, und sollte 2015 sogar zum Naturschutzgebiet werden. Dazu gab es gab einen Ratsantrag. Was ist daraus geworden?

https://ratsinfo.braunschweig.de/bi/vo020.asp?VOLF...

http://www.lk-wolfenbuettel.de/www_lk-wolfenbuette...

Von den schönen, alten Bäume wurden inzwischen sehr viele abgeholzt. Da liegen sie nun tot als dicke Holzstämme und sind scheinbar erst jetzt "wertvoll", durch ihren Holzpreis.

Für Waldbesucher wird mit einem Zettel von der Mascheroder Forstgenossenschaft darauf hingewiesen, dass diese Massnahme nötig ist, damit die kleinen Bäume mehr Licht zum Wachsen haben.
Darauf ist auch zu lesen, dass die mit einem "X" markierten Bäume nie wieder angetastet werden. Die mit "X" markierten Bäume sind nur 2 Handvoll mit sichtbaren Mängeln klein, krumm oder morsch, die in Ruhe weiter wachsen dürfen. Vermutlich sind sie ungeeignet für den Verkauf.
Viele Bäume sind mit einem weißen "T" markiert. Was bedeutet denn dieses "T"?

Hier in BS soll ein "Urwald" unter Schutz gestellt werden, in dem es kaum alte Bäume gibt, während anderswo die alten Bäume einfach so verschwinden und keinen interessiert es.
http://www.braunschweiger-zeitung.de/braunschweig/...

Wo sind die Baumschützer? Wann endlich beginnen wir, alte Bäume als Naturdenkmäler unter besonderen Schutz zu stellen?
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
217
Cathrin Dühn aus Braunschweig - Innenstadt | 18.03.2017 | 13:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.