Anzeige

Der Countdown für die U14 Landesmeisterschaft läuft!

Die U14w des USC: E. Lüttel, N. Hasenbank, S.Tellbrunn. Es fehlen: T. Strompen, K. Seifert, C. Özmen, J. Eisenhardt, F. Sonnenberg (Trainerin). (Foto: Privat, USC Braunschweig)
 
Die U14w des SV Groß Schwülper (li. oben nach re. unten: A. Henning, M. Iser, M. Puschendorf, M. Grotewohl, J. Grubel, N. Meyer, L. Sommer, J. Prekop, M. Margraf) (Foto: Privat, SV Gr. Schwülper)
Schwülper: oberschule papenteich |

In nicht einmal mehr 24 Stunden beginnen die beiden zweitägigen Volleyballturniere die der USC Braunschweig und der SV Gr. Schwülper gemeinsam ausrichten.

Die Landesmeisterschaft der U14 weiblich findet am Wochenende in der Sporthalle der Oberschule Papenteich (Zum Dallmorgen 11, 38179 Schwülper) und die Landesmeisterschaft U18 männlich in der Sporthalle Güldenstraße (Güldenstraße 39C, 38100 Braunschweig) statt. Alle Mannschaften freuen sich auf ein hochwertiges und verletzungsfreies Turnier und werden alles tun was in ihrer Macht steht um sich so weit oben wie möglich zu platzieren!

Dabei sind Anfeuerungen von möglichst vielen Zuschauern sicher sehr hilfreich und erwünscht!

Bei der U14 Landesmeisterschaft gehen die Trainer der anreisenden Teams von einer hohen Leistungsdichte aus, so kommt es, dass kein Team im Vorfeld offen das Ziel formuliert Landesmeister zu werden. Einzig das Team des gerade in seiner Heimat als Trainer des Jahres ausgezeichneten S. Bertelsmann, der SV Bad Laer, nennt den Wunsch eine Medaille zu gewinnen, sieht die Favoritenrolle aber klar beim Nachwuchs des ebenfalls aus dem Bezirk stammenden SCU Emlichheim. Im weiblichen Jugendvolleyball sind die Mannschaften aus dem Bezirk Weser-Ems bereits seit Jahren die Favoriten und machen häufig den Landesmeister-Titel untereinander aus. In den letzten Jahren wurde diese Phalanx nur durch die SF Aligse aus dem Bezirk Hannover durchbrochen welche sich an diesem Wochenende aber nicht zu den Favoriten zählen, da sie ersatzgeschwächt fast mit einer reinen U13 Mannschaft anreisen. Durch die hohe Dichte an hochklassig spielenden Damenteams (SCU Emlichheim und VfL Oythe jeweils 2. Bundesliga, TV Cloppenburg, SV Wietmarschen und SV Bad Laer (Dritte Liga)) im Bezirk Weser-Ems ist dort die Nachwuchsarbeit im weiblichen Bereich sehr stark, so dass die Bezirksmeisterschaften dieses Bezirks ein über dem niedersächsischen Durchschnitt liegendes Leistungsniveau aufweisen. Umso höher ist der Vizetitel des FC 47 Leschede zu bewerten, welcher sicher auch ein Wörtchen um die Halfinalplätze mitreden wird.
Mit dem BC Cuxhaven aus dem Bezirk Lüneburg nimmt ein Verein zum allerersten Mal an der Landesmeisterschaft teil. Die Verantwortlichen des Beachsportclubs haben erst 2011 mit der Jugendarbeit im Hallenvolleyball begonnen und sind stolz darauf sich in diesem Jahr bereits in zwei Altersklassen für die Landesmeisterschaft qualifiziert zu haben. Ebenfalls aus dem Bezirk Lüneburg kommen der SSV Südwinsen und die SVG Lüneburg. Während die SVG einer der wenigen Vereine Niedersachsen ist, von dem sich immer wieder Teams beider Geschlechter für die Landesmeisterschaften qualifizieren, ist der SSV noch relativ neu im Landesmeisterschafts-Zirkus. Für die teilweise noch sehr jungen Spielerinnen geht es hauptsächlich darum Wettkampferfahrung sammeln zu können.
Neben den Sportfreunden aus Aligse wird der Bezirk Hannover vom TSV Krähenwinkel/Kaltenweide und dem SV Hastenbeck vertreten. Die „Krähen“ sind stolz darauf es immer mal wieder mit einem Team zu den Landesmeisterschaften zu schaffen, obwohl sie zu den kleinen Vereinen der Region Hannover gehören. Für den ebenfalls kleinen SV Hastenbeck ist die Qualifikation für die LM ein großer Erfolg, die Mädchen reisen daher unter dem olympischen Motto an.
Last but not least folgen die Teams aus dem Bezirk Braunschweig, unter denen die Ausrichter USC Braunschweig, als Bezirksmeister, und der SV Gr. Schwülper, als drittplatzierter, vertreten sind. Auf Grund der starken Konkurrenz erhoffen sich die beiden Mannschaften Plätze im Mittelfeld und lassen dabei Luft nach oben. Es ist nicht auszuschließen, dass der MTV Salzgitter einem der beiden Ausrichter dabei einen Strich durch die Rechnung macht. Immerhin reist das Team als Vizemeister an. Alle drei Braunschweiger Vertreter sind regelmäßig mit Teams sowohl im weiblichen als auch im männlichen Bereich bei Landesmeisterschaften vertreten, was die hohe Kontinuität und Qualität der Nachwuchsarbeit zeigt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.