Anzeige

Fünf Verletzte bei Wohnungsbrand

Einsatz in der Kapellenstraße. (Foto: Feuerwehr Braunschweig)
Braunschweig: Kapellenstraße |

Einjähriges Kind wurde mit schweren Verbrennungen mit dem Rettungshubschrauber zur MHH geflogen.

Braunschweig, 12.12.2015.

Heute um 8.30 Uhr ging bei der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig-Peine-Wolfenbüttel der Notruf ein, dass es in einem Haus in der Kapellenstraße brennt und mehrere Bewohner sich am Fenster bereits bemerkbar machen.

Daraufhin wurde der Löschzug der Feuerwache Süd und der B-Dienst zusammen mit der Ortsfeuerwehr Innenstadt zur Einsatzstelle entsandt. Bereits auf der Anfahrt wurde durch den B-Dienst eine weitere Drehleiter nachgefordert. Beim Eintreffen der Feuerwehr machten sich 5 Bewohner im 3. OG des Gebäudes an den Fenstern bemerkbar. Daraufhin wurde das Einsatzstichwort „MANV 7“ (Massenanfall von bis zu 7 Verletzten) ausgelöst, woraufhin zusätzliche Notärzte und Rettungswagen zum Einsatzort entsandt wurden.

Da der Brand im Flur der Wohnung ausbrach, war eine Familie (zwei Erwachsene und ein Kind) von den Flammen eingeschlossen. Die beiden Bewohner der Nachbarwohnung konnten durch den Brandrauch ebenfalls nicht aus ihrer Wohnung entkommen. Mit dem Einsatz zweier Drehleitern konnten die Bewohner aus ihren Wohnungen gerettet werden. Die Bewohner der Nachbarwohnung wurden mit einer Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht. Die Familie aus der Brandwohnung wurde mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus gefahren. Das einjährige Kind erlitt so schwere Verbrennungen, dass es mit dem Rettungshubschrauber in die MHH verlegt wurde. In vier Tagen hat das Kind seinen zweiten Geburtstag.

Leider konnte die Feuerwehr zwei Katzen nicht mehr helfen. Sie wurden tot an der Einsatzstelle aufgefunden.

Die restlichen sechs Bewohner des Gebäudes wurden in dem zwischenzeitlich aufgebauten Schnelleinsatzzelt der Feuerwehr untergebracht. Nach Abschluss der Brandbekämpfung konnten diese Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen. Die beiden Wohnungen im Brandgeschoss sind durch das Feuer und den Brandrauch bis auf weiteres nicht bewohnbar. Die Brandursache wird durch die Polizei ermittelt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.