Anzeige

Dirndl: Worauf kommt es bei der Auswahl an?

Im süddeutschen Raum ist das Tragen eines Dirndls eine althergebrachte Tradition, die sich auch bei den jungen Menschen noch großer Beliebtheit erfreut. Inzwischen trifft man das Dirndl aber nicht nur im ländlichen Bereich oder auf Trachtenfesten an. Auf dem Münchner Oktoberfest ist das Dirndl bei den weiblichen Besuchern beinahe schon Pflicht. Damit das Trachtenkleid die Vorzüge der Trägerin betont und auch zum Anlass passt, sollten bei der Auswahl ein paar Punkte beachtet werden.

Den richtigen Stil finden

Dirndl sind mittlerweile in verschiedenen Designs und Farben erhältlich. Das angestaubte Image wurde längst durch moderne Schnitte und fröhliche Farben überholt. Dabei wird auch nicht mit den weiblichen Reizen gegeizt. Für die Wiesn darf der Schnitt ruhig etwas moderner und weniger traditionell ausfallen. Bei einem Trachtenfest hingegen sollte die Tradition im Vordergrund stehen. Moderne Designs und aufreizende Schnitte sind hier fehl am Platz.

Auch für Frauen mit weiblichen Rundungen ist das Dirndl perfekt geeignet. Der nach unten ausgestellte Schnitt kaschiert mögliche Problemzonen und lenkt davon ab. Im Mittelpunkt steht hier eindeutig das Dekolleté. Wer nicht genug „Holz vor der Hüttn“ hat, der kann mit einem Push-up-BH nachhelfen.

Bei der Kleiderlänge kommt es nicht nur auf die Vorliebe der Trägerin ein. Kurze Modelle wirken zwar grundsätzlich verführerischer, doch passen diese nicht zu der klassischen Trachtenmode. Hierbei gilt: Die Länge sollte dem Anlass entsprechend gewählt werden. Klassische und traditionelle Dirndl sollten länger ausfallen, als die modernen Varianten.

Frisur und Accessoires machen den Look komplett

Passend zum Dirndl sollten auch Frisur und Accessoires gewählt werden. Ein besonderer Hingucker sind romantische Flechtfrisuren, die den ländlichen Look gekonnt aufgreifen. Aber auch Hochsteckfrisuren passen perfekt zum Dirndl. Gerade für das Oktoberfest sind Schmuckstücke beliebt, die das Wiesn-Thema aufgreifen. Große Ketten mit Anhängern, Armbänder mit Schleifen oder Charms und farblich passende Tücher runden das Outfit ab.

So bindet man die Schleife der Schürze richtig

Auch die modernen Dirndl kommen nicht ohne die Schürze aus. Beim Binden der Schleife kann man jedoch viele Fehler machen und eine falsche Botschaft aussenden. Entscheidend ist hier nicht, wie die Schleife gebunden wird, sondern an welcher Stelle. Mit der Position der Schleife zeigen die Damen, welchen Beziehungsstatus sie haben. So trägt eine vergebene Frau die Schleife üblicherweise auf ihrer rechten Seite. Single-Damen hingegen binden die Schleife auf der linken Seite. Eine Schleife, die hinten gebunden wurde, ist den Witwen vorbehalten. Wird die Schleife hingegen vorne gebunden, dann symbolisiert diese Position die Jungfräulichkeit der Trägerin.

Mehr erfahren Sie zum Thema Dirndls auf der Themenwebseite Dirndls.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.