Anzeige

Bald geht es wieder ab ins Stadion!

Braunschweig: Stadion | Es ist bald wieder Heimspielwochenende! Ach schön, was uns da wieder erwartet! Fast die ganze Stadt hat das Blau-Gelbe Fieber. In Kneipen und Sportsbars geht der Umsatz exorbitant in die Höhe. Alle Lokalitäten mit SKY Übertragung sind voll bis unters Dach.
Wer nicht rechtzeitig eintrifft, kann höchstens noch einen Stehplatz mit schlechter Sicht ergattern.
Die Stimmung ist heiß, die Kneipen erst recht. Man könnte glatt einen Saunaaufguss erwarten aber die Fans warten nur gespannt auf den Anpfiff!
Auch die 20000 Kartenbesitzer haben sich längst auf den Weg zur Hamburgerstraße gemacht. Entweder mit dem PKW, dem Rad, zu Fuß oder mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln, wo oft ähnliche Temperaturen herrschen wie in den engen Magnikneipen.
Ist die breite Fanbase erstmal im Radius des Stadions angelangt, ist oft ein Patellareflex ähnliches Phänomen zu bestaunen. Ob man will oder nicht, rasend schnell ist das erste offene Bier in der eigenen Hand aufgetaucht.
So stehen sie zu Tausenden in der Rheingoldstraße und befeuchten die trockenen Kehlen. Nach den üblichen Konter- bzw. Anheizbieren geht es Richtung Eingang.
Schlange stehen! Nicht das letzte mal an diesem Tag.
Schnell das letzte Wolters ausgetrunken, mit dem Leergebinde die Flaschensammlermafia unterstützt und rein in die Personenvereinzelungsanlage.
Jetzt muss nur noch das Kartenlesegerät mitspielen und dann geht es ab zur Leibesvisitation.
Die Ordner untersuchen die Fans mal mehr, mal weniger gründlich und genau so, mal mehr, mal weniger zärtlich.
Hat man es dann ins Innere des Geländes geschafft, geht es mit Schlange stehen weiter. Der Getränkestand ruft, und siehe da, der Bierpreis ist innerhalb der letzten 17 Minuten um 300% gestiegen! Egal, alles für den Verein!
Nach den Erfrischungen und dem, in weiser Voraussicht zugelegtem Proviant, heißt es nun, rein in den Block! Wer noch ein menschliches Bedürfnis verspürt, macht noch einen kleinen Zwischenstopp beim WC. Das beinhaltet natürlich auch wieder Schlange stehen, aber die Aussicht auf Erleichterung, an der wunderbaren Pissrinne, hält bei Laune. Grade beim tragen von kurzen Hosen ein wahres Freudenfest!
Im Block angekommen geht der Nachmittag nun endlich richtig los, denn was nun folgt ist mit so viel Leidenschaft und Tradition verbunden, das es selbst den reserviertesten Menschen vom Hocker reißt!
Laut und wunderschön schallt: „You´ll never walk alone“ durch das Stadion. Kurz darauf betritt die Eintracht das Feld, Fanschals werden geschwenkt, es wird geklatscht und gejubelt was das Zeug hält.
Anpfiff!
Es folgen 90 Minuten voller Dramatik und diversen Stimmungsschwankungen.
Denn was die sportliche Leistung unserer Löwen angeht, haben die Anhänger der Eintracht in den letzten Jahren jegliche Extreme durchgemacht. Was die Eintrachtfans jedoch von so vielen anderen unterscheidet ist die bedingungslose Unterstützung für den Verein. Selbst bei negativen Ergebnissen und schlechten Spielen der Eintracht, verlässt kaum ein einziger Fan das Stadion. Bis zur letzten Minute wird die Mannschaft mit Gesängen unterstützt. Bis weit nach Spielende!
Und das Alles wenn es schlecht läuft, unbeschreiblich ist., was passiert wenn Braunschweig gewinnt! Ausrasten im Kollektiv ist angesagt, es schallt „EUROPAPOKAL, EUROPAPOKAL!“ durch das Stadion, dass es eine wahre Freude ist. Wird das Spiel abgepfiffen und die Punkte bleiben in der Heimat, ist die eine ganze Stadt im Freudentaumel. Eintracht ist mein Verein und der wird´s immer sein!
Leider in dieser Saison bisher Mangelware, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Und eines steht sowie so fest, die Eintrachtfans stehen zu ihrem Verein, komme was wolle!
Wir sehen uns dann beim nächsten Heimspiel. Bis dahin, dran bleiben, Eintracht denken!

Benjamin Biel


Stammtisch für´s Leben
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.