Anzeige

14 Schülerinnen und Schüler spenden 188 Euro zur Herstellung der Herzkissen für Brustkrebspatientinnen

Foto : Dank der Spende der Schülerinnen und Schüler konnten die Damen von Brunswiek-Stars neue Herzkissen für die Patientinnen des Brustzentrums herstellen.
Braunschweig: Klinikum Braunschweig | Die Schülerinnen und Schüler des Lessing Gymnasiums in Wenden überreichten Irmtraud Diem, Leiterin der Braunschweiger Patchworkgruppe „Brunswiek-Stars“ 188 Euro. Die Patchworkgruppe kaufte mit dem Geld neue Stoffe und stellte neue farbenfrohe Herzkissen für Patientinnen der Abteilung für Brusterkrankungen des Städtischen Klinikums Braunschweig her.

In der Arbeitsgemeinschaft „humanitäre Schule“ unterstützen engagierte Schülerinnen und Schüler ein bis zwei gemeinnützige Projekte im Jahr. Schülerin Paula Böke informierte sich vor Ort im Brustzentrum über die Möglichkeiten Gutes zu tun. Dort erfuhr Sie von der Patchworkgruppe „Brunswiek-Stars“. „In unserer Arbeitsgemeinschaft humanitäre Schule möchten wir auf wichtige Projekte, Vereine oder Einrichtungen aufmerksam machen, welche öfters leider in der Gesellschaft in den Hintergrund treten“, erzählt Paula Böke, Leiterin der AG humanitäre Schule. „Die Arbeit der Patchworkgruppe hat uns sehr interessiert. Das Projekt der Herzkissen kannten wir so vorher noch nicht. Bei einem Kuchenbasar an unserer Schule machten wir auf das Projekt aufmerksam und sammelten dafür Geld. Ein wichtiger Aspekt für uns ist, dass wir genau wissen, wo das Geld ankommt und für was es genutzt wird“, so Böke weiter.
Irmtraud Diem, Leiterin der Patchworkgruppe „Brunswiek-Stars“ freute sich sehr über das Engagement der Schülerinnen und Schüler. „Im Namen meiner Patchworkgruppe bedanke ich mich sehr für die Spende. Wir haben uns sehr darüber gefreut. Mit dem Geld haben wir tolle Stoffe für die Herzkissen gekauft. So hat das Nähen noch mehr Spaß gemacht.“ „Auch wir möchten uns herzlich für das Engagement bedanken. Es ist toll, dass das Lessing Gymnasium ein solches Angebot für Schülerinnen und Schüler anbietet und dadurch schon früh Menschen für Themen, wie Brustkrebs sensibilisiert. Die Damen von Brunswick-Stars unterstützen uns schon seit mehreren Jahren. Mit ihren Herzkissen erhellen und erleichtern sie den Alltag unserer Patientinnen“, sagt Oberärztin Dr. Irene Hainich, leitende Ärztin der Abteilung für Brusterkrankungen am Standort Celler Straße.

Bereits über 2000 Herzkissen hat die Braunschweiger Patchworkgruppe „Brunswiek-Stars“ in den vergangenen Jahren für brustkrebskranke Patientinnen des Klinikums Braunschweig gespendet. Jede Menge Stoff, Garn und Füllmasse steckt in ihnen, aber nicht nur das: Die Herzkissen der „Brunswiek-Stars“ tragen eine wichtige Botschaft in sich. Mit den farbenfrohen und weichen Kissen zeigen die Näherinnen den krebskranken Frauen, dass es jemanden gibt, der im wahrsten Sinne des Wortes „ein Herz für sie hat“. Die herzigen Geschenke haben aber auch eine ganz praktische Funktion, denn unter dem Arm getragen, dämpfen sie Stöße und lindern Schmerzen nach einer Operation. Bereits seit September 2009 nähen die Frauen der Braunschweiger Patchworkgruppe Herzkissen. Inspiriert wurden sie damals von einer dänischen Krankenschwester aus den USA.

Stoffspenden werden auch für die weitere Realisierung des Projekts benötigt. Wer die „Brunswiek Stars“ beim Herstellen der Herzkissen unterstützen will, kann sich bei Irmtraud Diem melden; Telefon: (0 53 05) 26 74.

Unterstützung ist auch durch eine zweckgebundene Spende an den Förderverein „Freunde und Förderer des Städtischen Klinikums Braunschweig e.V.“ des Städtischen Klinikums Braunschweig möglich:

„Freunde und Förderer
des Städtischen Klinikums Braunschweig e.V.“
Betreff: „Herzkissen“
IBAN: DE 8630 0606 0100 0338 7402
BIC: DAAEDEDDXXX
Konto: 000 3387 402
BLZ: 270 906 18
Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.