Anzeige

Energie-Fahrrad-Tour nach Seinstedt und Hornburg

17 Energie-Interessierte Fahrradfahrer bei der Ankunft in Seinstedt. Sie kamen mit dem ADFC aus Wolfenbüttel
Hornburg: Hagenmühle | 17 Personen radelten am Sonntag von Wolfenbüttel nach Seinstedt und Hornburg und dann wieder zurück nach Wolfenbüttel. Das Wetter war kühl aber trocken, so machte das Radfahren richtig Spaß.
In Seinstedt informierten sich die Gruppe über das geplante Dorf-Solar-Heizsystem mit Sonnenenergie. Ein Solarpark soll im Sommer Wasser in riesigen Behältern auf bis zu 90 Grad erhitzen und im Winter als Brauchwärme für ca. 50 Familien abgeben. Die Planungen wurden unterstützt von der Gesellschaft „Umweltfreundliche Technologie“ (GUT) und sind abgeschlossen. Jetzt wartet man auf Fördergelder um das Projekt zu realisieren. Weitere Informationen über diese Art von Solarheizung unter: http://www.gut-energie.de/.
Die zweite Station an diesem Tag war die Hagenmühle in Hornburg . Die Hagenmühle als ehemalige Getreidemühle ist jetzt Museum und ein Mini-Wasserkraftwerk ("Mini" wegen dem schwachen Wasserdurchfluss). Immerhin reicht die Stromerzeugung für das Licht im Inneren der Mühle (Keller) und für die Außenbeleuchtung (Bestrahlung der Mühle). Weitere Informationen zur Hagenmühle: http://www.hagenmuehle-hornburg.de/.
Nach der Energie-Fahrrad-Tour durch Wolfenbüttel am 26.04. im Rahmen des Umweltfestivals mit Stationen die über erneuerbare Energie informierte, startete der ADFC nun zu seiner zweiten Energie-Fahrrad-Tour im Rahmen der europäischen Aktionswochen „Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima“. Diese Tour beendete die Veranstaltungsreihe der europäischen Aktionswochen 2014 in der Region Braunschweig.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.