Anzeige

Danke aus Sachsen-Anhalt

Klaus Glandien bedankte sich bei Wolfgang Schmidt und Achim Klaffehn für die partnerschaftliche Unterstützung

Klaus Glandien vom Verkehrsgarten Völpke bedankte sich für gelebte Partnerschaft über die Landesgrenze hinweg

Der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Oschersleben im Landkreis Börd, Klaus Glandien, nutzte die Tagung des Arbeitskreises „Senioren als Vorbild im Straßenverkehr“ um sich bei Wolfgang Schmidt und Achim Klaffehn für die Unterstützung des Vereins im Allgemeinen und speziell während der Jubiläumsfeier: 40 Jahre Verkehrsgarten Völpke“ zu bedanken. Die Kreisverkehrswacht Helmstedt war an der Gründung der Verkehrswacht Oschersleben beteiligt und hatte sich nach der Grenzöffnung für den Erhalt des Verkehrsgartens eingesetz. Nun wird angestrebt das Areal des Verkehrsgartens in die Trägerschaft einer Kommune zu überführen, da bei steigenden Kosten für den Erhalt und Betrieb die Kosten vom gemeinnützigen und ehrenamtlich geführten Verein nicht mehr getragen werden kann. Klaffehn hat in seinem Grußwort bei den Kommunen darauf gedrungen, dass eine Lösung gefunden werden muss, damit eine wichtige Verkehrssicherheitseinrichtung in der Region nicht stirbt. Der Arbeitskreis Senioren als Vorbild hat in der Vergangenheit an verschiedenen Veranstaltungen im Verkehrsgarten Völpke teilgenommen. Viele partnerschaftliche Verbindungen über die Landesgrenze hinweg, die nach der Grenzöffnung euphorisch starteten sind inzwischen längst eingeschlafen.

Foto JPG: Klaus Glandien (blaue Weste) übergab eingeramhmtvon Mitgliedern des Arbeitskreises an Wolfgang Schmidt und Achim Klaffehn eine Wanduhr mit einem Foto des Verkehrsgartens.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.