Anzeige

Arbeitskreis Senioren als Vorbild im Straßenverkehr wählte Vorstand

Helmut Mesel, Wolfgang Schmidt und Jürgen Oppermann
Helmstedt: Streplingerode 25/26 |

Wolfgang Schmidt übernahm das Amt des Vorsitzenden


Der Monatstermin im Juni wurde vom Arbeitskreis Senioren als Vorbild im Straßenverkehr erstmals im Jugend-Freizeit- und Bildungszentrum an der Streplingerode durchgeführt. Die Wahl fiel auf die Örtlichkeit, da angekündigt wurde, dass der Saal im Erdgeschoss barrierefrei erreichbar sein würde. Leider reichten etwa zwei Monate Vorlauf nicht aus, um zur Überbrückung der Eingangsstufen eine rollstuhlgerechte Rampe zu beschaffen. Ein Teilnehmer musste sich von den Senioren in das JFBZ heben lassen. Auch der zur Verfügung stehende Raum stieß auf Anhieb nicht auf Begeisterung. Bei der Polizei waren die Teilnehmer an eine aufgeräumte Seminarbestuhlung gewohnt. Hier musste die Tische und Stühle erst zurechtgestellt werden und es konnte nicht verhindert werden, dass einige Mitglieder aufgrund der Teilnehmerzahl an einem Extratisch landeten. Der Raum wurde nicht von allen als seniorengerecht empfunden. Aus diesen Gründen gab es noch einmal die Diskussion, ob es nicht besser wäre, das Angebot der Stadt Helmstedt, im kleinen Sitzungssaal im Rathaus zu tagen, anzunehmen. Die Erreichbarkeit dieses Saales ist allerdings durch Rollstuhlfahrer noch schwieriger.
Die Sitzung wurde auch dazu genutzt, die Verantwortlichkeiten im Arbeitskreis neu zu wählen. Der Vorsitzende des Kreises, August Bornemann, kann aus gesundheitlichen Gründen seit Jahren nicht mehr an den Aktivitäten teilnehmen. Er hatte sich bereit erklärt, auf den Vorsitz zu verzichten. In seiner Abwesenheit wurde Wolfgang Schmidt als Vorsitzender gewählt. An seiner Seite übernahmen Verantwortung: Jürgen Oppermann (bisher Schatzmeister) als Vertreter und Helmut Mesel als neuer Schatzmeister. Achim Klaffehn soll sich weiter um die Pressearbeit kümmern. Rolf Grimme konnte an diesem ersten Termin im JFBZ nicht teilnehmen. Der Vorstand hofft, ihn als einem weiteren Vertreter gewinnen zu können.

Foto JPG: Achim Klaffehn: Verantwortung für den Arbeitskreis „Senioren als Vorbild im Straßenverkehr“ wurde neu verteilt. V.l.n.r.: Helmut Mesel, Wolfgang Schmidt und Jürgen Oppermann.
JPG Sitzungsraum im JFBZ
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.