Anzeige

55. Verkehrsgerichtstag in Goslar mit Helmstedter Beteiligung

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Helmstedt: Hirschberger Str. 2 | Der erste große Termin der Verkehrssicherheits-Branche in 2017 ist der 55. Deutsche Verkehrsgerichtstag. Er findet vom 25. Bis 27. Januar in Goslar statt. Jedes Jahr werden in acht Arbeitskreisen aktuelle Debatten des Verkehrsrechts aufgegriffen und diskutiert. Die Themen der Arbeitskreise für 2017 sind:
AK I : Fahrverbot als Nebenstrafe bei allgemeiner Kriminalität ?
AK II: Unfallursache Smartphone
AK III: Senioren im Straßenverkehr
AK IV: Sicherheit des Radverkehrs
AK V: Medizinische Begutachtung von Unfallopfern
AK VI: Abgaskrise – Konsequenzen für Verbraucherschutz und Hersteller
AK VII: Fortschritt statt Rückzug? Die Rolle der Polizei bei der Verkehrsüberwachung
AK VIII: Autonome Schiffe – Vision oder Albtraum.

Die Kreisverkehrswacht nimmt seit Jahrzehnten die Gelegenheit war, durch mindestens einen Teilnehmer an den Tagungen mitzuwirken. In diesem Jahr sind die Vorsitzenden der Verkehrswachten Helmstedt, Sebastian Gutt, und Königslutter, Thomas Laskowsky, beteiligt. Gutt ist zum AK II „Smartphone-Problematik“ und Laskowsky zum Arbeitskreis VI über die „Abgaskrise“ angemeldet.
Über die Ergebnisse der unterschiedlichen Arbeitskreise wird der Verkehrsanwalt des ADAC und Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Helmstedt e.V, Sebastian Gutt, unterstützt durch Achim Klaffehn am 11. April, 19 Uhr, im Juliusbad-Restaurant öffentlich berichten
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.