Anzeige

Irritationen im Zusammenhang mit Wegweisung in die geschlossen Tiefgarage am Gröpern

Die Zufahrt zur Tiefgarage erweckt den Eindruck einer offenen Zufahrt
 
Hier endet die Wegweisung des Leitsystems "Parken in Helmstedt"
Helmstedt: Tiefgarage Gröpern |

Ein Scheinangebot durch die Tiefgarage am Gröpern irritiert Verkehrsteilnehmer

Ein Anwohner des Gröpern wandte sich an die Kreisverkehrswacht Helmstedt e.V. um auf ein Problem hinzuweisen, dass er immer mal wieder miterlebt. In die Tiefgarage fahren häufig Verkehrsteilnehmer in der Hoffnung ein, dort einen freien Parkplatz zu finden. Wenn sie auf der Ebene der Garage angekommen sind werden sie enttäuscht. Dort ist das massive Eingangsgitter herabgelassen und versperrt die Einfahrt. Die Fahrzeugführer haben dann nur die Wahl rückwärts gegen die Einbahnstraßenrichtung wieder bis zu Gröpern aufwärts zu fahren. Die Beobachtungen zeigen, dass das nicht Jedermanns Sache ist. Manch ein Senior kann das nicht besonders gut. Eine Überprüfung der Örtlichkeit durch die Kreisverkehrswacht Helmstedt bestätigte die Sachlage. An der Zufahrt zur Tiefgarage wird deutlich angezeigt: Es gibt frei Plätze zum Parken. Die Garage gehört zum Parkleitsystem der Stadt Helmstedt, die über Wegweiser Ortsfremde bis zur Einfahrt lotst.
Die Absperrung durch ein Gitter vor der Tiefgarage ist von der Einfahrt aus nicht wahrzunehmen.
Ursache der Sperrung war ein Brand in der Tiefgarage der längere Zeit zurückliegt.
Am 01.04.2017 wies der Ortsbrandmeister Michael Kauth während der Hauptversammlung der Ortsfeuerwehr auf den Brand in der Tiefgarage als ein herausragendes Ereignis hin. Viele Helmstedter kennen diesen Umstand auch aus den Medienberichten oder waren gar betroffen.
Nun hat sich erst einmal die Normalität eingeschlichen und viele glauben wieder an die Richtigkeit der Wegweisung und den Hinweis, dass Parkplätze in der Tiefgarage frei sind. Es werden sogar Dauerparkplätze angeboten, die aufgrund des bevorstehenden Winters durchaus interessant sind.
Leider ist das Ganze nach so langer Zeit nur ein Scheinangebot.
Eine Rückfrage durch den Ehrenvorsitzenden der Kreisverkehrswacht mit dem Betreiber Maike Maluche ergab, dass sich der Zeitpunkt der Wiedereröffnung der Tiefgarage leider noch auf sich warten lässt. Ein Notstromaggregat und Gittertüren sowie eine Notwegbeleuchtung sind noch nicht ganz fertiggestellt. Voraussichtlich kann der Parkraum im Januar wieder zur Verfügung stehen.
Leider gab es erhebliche Verzögerungen bei den Lieferungen von Materialen, die eine Öffnung bisher nicht zuließen. Eine Parkmöglichkeit stehe aber auf dem Hochdeck des Parkhauses regelmäßig zur Verfügung. Ihm ist es bewusst, dass gerade im Winter eine große Nachfrage für die Parkflächen in der Tiefgarage vorliegt. Vor einer Öffnung müssen aber alle vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen fertiggestellt und abgenommen werden.
Zu den Sperrungen gab Maluche an, dass dort schon Absperrkegel, Flatterbänder und die Verdeckung des Schildes mit einem Müllsack durchgeführt wurden. Alles Maßnahmen, die nur kurzfristig wirkten, weil die Dinge abgerissen wurden oder im Park wiederzufinden waren. Für den Zeitraum bis zur Eröffnung überlegt der Betreiber das Parkhausschild mit roten Streifen als gesperrt zu markieren und eventuell auch wieder Sperrmaterial in die Zufahrt zu stellen.




Fotos Achim Klaffehn: Zufahrt zur Tiefgarage am Gröpern. Ende der Wegweisung des Helmstedter Parkleitsystems. Ende der Zufahrt an einem Gittertor.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.