Anzeige

Friedensgebete auf dem Marktplatz in Helmstedt

Unser Kreuz hat keine Haken
Helmstedt: Markt |

An jedem Samstag um 11 Uhr wird für den Frieden gebetet

Jeden Samstag um 11 Uhr finden sich Menschen auf dem Marktplatz von Helmstedt ein und versammeln sich dort um eine blaue Fahne mit der Friedenstaube. Ein Kreuz, eine Bibel und eine Kerze vervollständigen das Zentrum. Nach einem vorbereiteten Ablaufmuster beten sie für den Frieden auf der Welt und richten Gebete mit Fürbitten an den Schöpfer dieser Welt. In der Runde sind auch Mitmenschen anderer Glaubensrichtungen gern gesehen, wenn sie sich gegen die Fülle der Kriege und Feindseligkeiten einsetzen. Immer wieder müssen sich die Gebete auch damit beschäftigen, dass Christen gezielt Opfer von Terroraktionen werden. Auch auf die Gefahr im eigenen Land muss aufmerksam gemacht werden. Unser Kreuz hat keine Haken. Das allein führt wohl auch dazu, dass es sogar Parteien gibt, deren Mitglieder die Kirchen angehen. Es gibt also viele Gründe, sich dem Friedensgebet anzuschließen. Der Kreis ist jedes Mal unterschiedlich groß. Manchmal wird er auch musikalisch begleitet.

Foto JPG: Propst Detlef Gottwald (links) bereicherte den Friedensgebetskreis am letzten Samstag im April
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.