Anzeige

VfL-Frauen ziehen problemlos ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein

Torjubel: VfL-Spielerin Sara Björk Gunnarsdottir erzielte den Treffer zum 2:0 in Cloppenburg. Foto: regios24/Darius Simka

Fußball: Wolfsburgerinnen gewinnen 5:0 beim BV Cloppenburg.

Wolfsburg, 13.02.2018.

Problemlos zogen die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein. Das Team von Trainer Stephan Lerch setzte sich auf teils tiefem, teils rutschigem Geläuf beim Zweitligisten BV Cloppenburg mit 5:0 (2:0) durch.

Es war bereits der dritte Anlauf für beide Mannschaften, nachdem die Partie im vergangenen Jahr zweimal den schlechten Platzbedingungen zum Opfer gefallen war.

Lara Dickenmann (27.) und Sara Gunnarsdottir (30.), Debütantin Ella Masar (76.) und Alexandra Popp (78., 82.) trafen für den Bundesliga-Spitzenreiter, der nun im März im heimischen AOK Stadion Bundesliga-Konkurrent SC Sand, den Finalgegner von 2016 und 2017, in der Runde der letzten Acht empfängt.

„Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen. Sie ist von der ersten bis zur letzten Minute mit viel Leidenschaft und Engagement an diese Aufgabe herangegangen und hat sich auch von den widrigen Platzverhältnissen nicht beeindrucken lassen“, sagte VfL-Coach Stephan Lerch.

Die „Wölfinnen“ hatten sich von den Platzbedingungen nicht aus dem Tritt bringen lassen. Sie stellten kurzerhand ihre Matchtaktik um und agierten vornehmlich mit langen hohen Bällen. Mit Erfolg, denn die Grün-Weißen waren von Beginn an tonangebend. Die Tore für den VfL fielen fast folgerichtig.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.