Anzeige

U18-Länderspiel in Helmstedt: Der Ball rollt international

Jürgen Nitsche vom Kreissportbund hofft darauf, dass die Zuschauer die Deutsche U 18 Nationalmannschaft am Ostermontag lautstark unterstützen. Foto: Kreis-Sportbund Helmstedt

Jürgen Nitsche und Werner Denneberg rechnen mit nachhaltiger Wirkung des Sportereignisses für die gesamte Region.

Von Maria Lüer, 11.04.2017.

Helmstedt. Große Ehre für den TSV Germania Helmstedt: Am Ostermontag (17. April) gastiert die Deutsche U18-Nationalmannschaft für ihr Länderspiel gegen Österreich im Maschstadion. Anstoß ist um 17 Uhr.

„Solch ein Ereignis hat man nicht alle Tage“, sagt sich NFV-Medienkommissions-Vorsitzender und Kreissportbund-Vorsitzender Jürgen Nitsche. „Deutschland gegen Polen in den 80er Jahren – das war das letzte Mal, als der DFB nach Helmstedt kam – da spielte Andy Möller noch in der U18, das ist lange her.“

Ein verspätetes Geburtstagsgeschenk
Damit die künftigen Boatengs, Neuers und Özils der Nation – schließlich handelt es sich bei der U18 bereits um lizenzierte Jungprofis – ihre Visitenkarte in Helmstedt abgeben, hat der NFV-Kreis schon lange im Hintergrund gearbeitet: „Vor drei Jahren haben wir uns mit den Standorten Maschstadion Helmstedt und Elmstadion Schöningen als Austragungsort beworben“, erzählt NFV-Kreis-Vorsitzender Werner Denneberg. „Zum 75-jährigen Bestehen des NFV-Kreis Helmstedt im letzten Jahr hat es nicht geklappt – dafür in diesem Jahr. Helmstedts verspätetes Geburtstagsgeschenk sozusagen.“

Viele Fußballplätze, viele Mängel
Dass der Ball dort, wo sonst der TSV Germania Helmstedt seine Bezirksliga-Pflichtspiele abhält, nun international rollt, ist keine Selbstverständlichkeit. „Die Fußball- und Trainingsplätze im Kreis sind in keinem sehr guten Zustand“, befindet Nitsche. Und auch Denneberg bestätigt, dass die größte Herausforderung bei der Organisation, die Aufwertung der Sportplatzanlage gewesen sei. „Der Anspruch vom DFB ist sehr hoch“, macht der Cheforganisator deutlich. „Mein voller Respekt geht an alle Helfer, die das so zufriedenstellend hinbekommen haben.“

Der König Fußball – er lebt in Helmstedt. Eine „volle Hütte“ und „richtig gute Stimmung“, das wünschen sich Nitsche und Denneberg. Genau das dürfte wohl eintreffen, denn die Kartenpreise sind vom DFB niedrig veranschlagt. Sitzplätze kosten fünf Euro, Stehplätze drei Euro. Dazu sind für Vereine und Schulen Sammelbestellungen ab vier Karten möglich, wobei der Preis dann bei nur einem Euro pro Ticket liegt.

Nachhaltige Wirkung
Eine unheimliche Werbung für den Fußballsport in der Region dürfte das Ereignis am Ostermontag mit sich ziehen. „Wir haben mit dieser Sportsensation auch die Chance, auf unsere eingeschränkten Möglichkeiten aufmerksam zu machen“, betont Nitsche. „Dass der DFB nach Helmstedt aufs platte Land kommt, wirkt für die Stadt und für die Vereine sicherlich positiv nach“, ist sich auch Denneberg sicher.

Die Details? Sie stimmen also, wenn das Helmstedter Maschstadion am Ostermontag zur ganz großen Fußballbühne wird. Fehlt nur noch der Tipp. „Wir lassen uns Ostern keine faulen Eier ins Nest legen: Deutschland gewinnt mindestens mit einem 3:1“, verkündet Denneberg.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.