Anzeige

Mehr als Pompons und kurze Röcke

Der Cheerleading-Sport verlangt den Mädchen weitaus mehr ab, als zu lächeln.

Die KingCats aus Königslutter sind das einzige Cheerleader-Team im Landkreis Helmstedt.

Von Maria Lüer, 11.07.2017.

Königslutter. Cheerleader? Das sind doch die mit den Puscheln. Unzählige Male hat sich Daria Rademacher diesen Spruch schon anhören müssen. „Viele können sich einfach nicht vorstellen, dass Cheerleading weit mehr ist, als das Publikum mit Pompons und kurzen Röcken zu animieren“, sagt die 23-Jährige, die in ihrer Freizeit in Königslutter die KingCats – das einzige Cheerleader-Team im Landkreis Helmstedt – trainiert.

Die Gruppe hat die angehende Pharmazeutisch-technische Assistentin bereits 2015 ins Leben gerufen. Derzeit mischen 18 Mädchen im Alter von neun bis 17 Jahren mit. „Neben unserem Juniorenteam haben wir ein zweites, junges Team für Fünf- bis Zehnjährige aktuell in Planung“, erzählt Rademacher. Denn auch der Cheerleader-Nachwuchs solle schließlich gefördert werden.

Dass der Sport den Mädchen mehr abverlangt, als zu lächeln, wird während des Trainings schon beim Aufwärmen in der Sporthalle klar. Da werden auf weichen Matten Sprünge geübt, die Beine in den Spagat gestretcht und der Trizeps der Oberarme trainiert. „Cheerleading verbindet die Elemente vom Turnen, Tanz und Bodenturnen mit Showelementen“, macht Rademacher deutlich. „Neben Kraft und Ausdauer sind auch höchste Konzentration, Koordination und eine gehörige Portion Eleganz erforderlich. Das ist definitiv richtiger Leistungssport.“

Ihr Kaliber präsentieren die KingCats auf den verschiedensten Wettkämpfen. Sie zeigen waghalsige Stunts und formieren sich zu Pyramiden mit schwindelerregender Höhe. Derzeit trainiert die Gruppe für die Verbandsmeisterschaft im Februar des nächsten Jahres. „Meine Mädchen sind zu einem tollen Team zusammengewachsen. Sie harmonieren und gehen sehr verantwortungsbewusst miteinander um. Ich bin richtig stolz auf die Gruppe“, sagt Rademacher, die selbst zwölf Jahre als Cheerleader aktiv war und ihre Glanzzeit von 2007 bis 2010 bei den Honeybees vom TV Jahn Wolfsburg sowie 2015 bei den Crumbels Revolution vom TSV Salzgitter hatte.

Das Training der KingCats findet zwei Mal wöchentlich – montags ab 16.15 Uhr und samstags ab 12 Uhr – in der Turnhalle der TSG Königslutter statt. „Wir sind übrigens immer auf der Suche nach neuen Leuten“, macht Rademacher deutlich. Voraussetzungen seien dabei nicht nötig. „Ob klein, ob groß, ob dick, ob dünn – im Team finden wir für jeden einen Platz.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.