Anzeige

„Kein alltägliches Hallenturnier“

Die Auslosung der Gruppen wurde sogar live bei Facebook übertragen – und durfte sich über eine prominente Losfee freuen. Lena Goeßling, Bundesliga-Fußballerin des VfL Wolfsburg und Olympiasiegerin von 2016, schritt zur Tat und bescherte den Fans schon spannende Vorrundenspiele.

Fußball für den guten Zweck: Türk Gücü lädt zum „Charity Cup“.

Helmstedt, 27.01.2017.

„Herzenssache! Fußball für einen guten Zweck“ – das ist das Motto des am morgigen Sonntag erstmalig stattfindenden „Charity Cup“. Ausrichter des hochkarätig besetzten Hallenturnieres ist der FC Türk Gücü Helmstedt. Gespielt wird in der Sporthalle Beendorf ab 10 Uhr.

Charity im Vordergrund

Charity, also Wohltätigkeit, steht im Vordergrund des Wettbewerbes. Ein großer Teil des Turniererlöses ist für den guten Zweck – oder besser gesagt: für mehrere gute Zwecke – vorgesehen. „Ziel ist es, unser aller Leidenschaft, den Fußball, mit karitativen Zwecken zu verbinden“, erzählt Türk Gücüs Trainer Yalcin Erarslan. Dafür wurden die teilnehmenden Mannschaften im Vorfeld gebeten, sich ein Projekt zu überlegen, für das sie spielen wollen – und in das ein Teil der möglichen Gewinnprämie dann fließen wird.

Viele lokale Projekte

Unter den karitativen Projekten sind lokale Initiativen wie der Sprachheilkindergarten der Lebenshilfe Helmstedt, den sich der MTV Frellstedt ausgesucht hat, aber auch überregionale Projekte wie die vom SV Lauingen Bornum ausgewählte Initiative Dolphin Aid, die Kindern mit Behinderung Delfin-Therapien ermöglicht.

Sportlich attraktiv

Auch sportlich ist das Premieren-Turnier des FC Türk Gücü attraktiv. Zehn Mannschaften werden, zunächst aufgeteilt in zwei Gruppen, um den Titel kämpfen, bevor in Playoff-Spielen die finalen Platzierungen ausgespielt werden. Der TSC Vahdet Braunschweig ist als einziger Landesligist wohl der große Favorit auf den Sieg. Doch auch die hiesigen Bezirksligisten FSV Schöningen oder TSV Germania Helmstedt sollten ein Wörtchen um den Titel mitreden können.

„Wir wollten kein alltägliches Hallenturnier organisieren, sondern unsere Leidenschaft für den Fußball auch gleichzeitig mit einem guten Zweck verbinden“, sagt FC-Vorsitzender Ahmet Inan und ergänzt: „Die Idee dazu kam von unserem Trainer Yalcin Erarslan. Ismail Kasapoglu und Rafael Babeto haben sie aufgenommen und in die Tat umgesetzt.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.