Anzeige

Der VfL Wolfsburg hat frühzeitig die Reißleine gezogen

Entlassen in Wolfsburg: Cheftrainer Andries Jonker und Co-Trainer Uwe Speidel. Foto: regios24/Darius Simka
 
Neuer Trainer beim VfL: Martin Schmidt. Foto: regios24

1. Fußball-Bundesliga: Die Wölfe trennen sich von Andries Jonker und seinem Trainerteam – Martin Schmidt neuer Coach.

Wolfsburg, 19.09.2017.

Der VfL Wolfsburg hat frühzeitig die Reißleine gezogen: Nach der 0:1-Niederlage bei Aufsteiger VfB Stuttgart – und einer mehr als dürftigen Vorstellung am Neckar – haben sich die Wege der „Wölfe“ und von Trainer Andries Jonker am Montagmorgen getrennt. Nur viereinhalb Stunden später präsentierten die Grün-Weißen mit dem ehemaligen Mainzer Martin Schmidt ihren neuen Chefcoach.

Der VfL gab am Montag gegen 10.30 Uhr offiziell bekannt, dass die Zusammenarbeit mit dem Niederländer mit sofortiger Wirkung beendet wurde. „Ausschlaggebend für uns, diesen Schritt zum jetzigen Zeitpunkt zu vollziehen, waren nicht allein die jüngsten Eindrücke des Stuttgart-Spiels, sondern auch die in den zurückliegenden Wochen wahrnehmbare Stagnation in der Entwicklung unserer erst im Sommer in weiten Teilen neu formierten Mannschaft“, betonte Wolfgang Hotze, Sprecher der Geschäftsführung.

Geschäftsführer Dr. Tim Schumacher erläuterte: „Die Entscheidung, bereits so früh in der Saison einen Trainerwechsel zu vollziehen, ist uns alles andere als leichtgefallen. Wir sind bei unseren internen Beratungen am Ende aber zu der Überzeugung gekommen, dass wir diese Aufgabe mit einem neuformierten Trainerteam angehen wollen.“ Neben Andries Jonker wurden auch die Assistenztrainer Uwe Speidel und Fredrik Ljungberg sowie Spielanalytiker Jan van Loon von ihren Aufgaben entbunden.

Am Montagmittag unterschrieb Martin Schmidt dann seinen Vertrag als neuer Chefcoach des VfL Wolfsburg: Der Kontrakt des 50-jährigen Schweizers, der am Abend bereits das Abschlusstraining vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Werder Bremen (bei Redaktionsschluss nicht beendet) leitete, ist bis 2019 befristet. Das neue Trainerteam bilden zudem Assistenztrainer Stefan Sartori sowie die Torwarttrainer Andreas Hilfiker und Pascal Formann, Konditionstrainer Stephan Kerth und Rehatrainer Michele Putaro.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Martin Schmidt so kurzfristig für den VfL Wolfsburg gewinnen konnten. Er ist der richtige Mann für die Aufgaben, die jetzt vor uns liegen“, so VfL-Geschäftsführer Dr. Tim Schumacher. Sportdirektor Olaf Rebbe ergänzte: „Ich bedanke mich bei Martin Schmidt, dass er so kurzfristig zugesagt hat. Wir sind davon überzeugt, dass er mit seiner Erfahrung und seinen Stärken sehr gut zum VfL passt.“

Martin Schmidt freut sich auf die neue Herausforderung. „Ich musste und konnte auch nicht lange überlegen, das Cheftraineramt beim VfL zu übernehmen. Von der ersten Kontaktaufnahme bis zur Unterschrift sind nur wenige Stunden vergangen. Es ist kein Geheimnis, dass der VfL vor einigen Monaten schon einmal an mir Interesse gezeigt hatte, dies aber damals für mich aus Respekt und Loyalität gegenüber Mainz 05 nicht infrage kam. Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe, auch wenn jetzt nicht viel Zeit bleibt, sich einzugewöhnen, da zwei wichtige Spiele vor uns liegen“, so Schmidt.

Der Schweizer arbeitete insgesamt sieben Jahre beim 1. FSV Mainz 05. 2010 übernahm er die U23 der Rheinhessen und stieg mit der Mannschaft im Jahr darauf in die 3. Liga auf. Sechs Monate später wurde er Cheftrainer der Bundesligamannschaft, für die er bis zum Mai dieses Jahres verantwortlich zeichnete.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.