Anzeige

Verkehrserziehung in der Wichernschcule

Isabell Stephanova und Ulf Barnsstorf im Parcours

Teilnehmer übten auf neuen Schulfahrrädern

Auf dem Schulhof der Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen führten Schüler der Wichernschule ihre Fahrräder den Polizeibeamten des Polizeikommissariats Helmstedt zur Kontrolle vor. Danach ging es unter Anleitung des Verkehrssicherheitsberaters der Polizei, Ulf Barnstorf, an den Start zum ADAC-Turnier. Die Kreisverkehrswacht Helmstedt und der ADAC Ortsclub setzten gemeinsam mit den Schulen und der Polizei ein Konzept zu Verbesserung der Zweiradsicherheit um. Die Kinder absolvieren dazu unterschiedliche Aufgaben, die der Verkehrswirklichkeit nachempfunden sind. Der Obmann für Mobilität, Marc Dittmann, hatte die Veranstaltung mit den Schülern vorbereitet. Auch den theoretischen Teil der Radfahrprüfung der Verkehrswacht hatten sie vor dem Praxistest bereits hinter sich gebracht. Die erforderlichen Materialien wurden seitens der Kreisverkehrswacht bereitgestellt. Die Schüler fuhren überwiegend auf 5 nagelneuen Schulfahrrädern, die der Förderschule durch das Autohaus Martin zu einem günstigen Preis zur Verfügung gestellt wurden. Die Polizei war über die mängelfreien Räder sehr erfreut.
Die Sieger erhielten in ihren Wertungsgruppen Urkunden und Medaillen vom ADAC Ortsclub.
Goldmedaillen erhielten für fehlerfreie Fahrten: Isabell Stephanova und Leon Köhler.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.