Anzeige

„Thriller leben vom Plot und brillanten Einfällen“

Autor Hermann Lühr aus Schöningen.
 
„Flucht zurück“ gibt es als E-Book.

Der Schöninger Autor Hermann Lühr veröffentlicht mit „Flucht zurück“ ein neues E-Book.

Von Maria Lüer, 27.06.2017.

Schöningen. Der Schöninger Schriftsteller Hermann Lühr schreibt Romane um Rätsel der Vergangenheit oder mysteriöse Geschehnisse, für die er sich spannende Erklärungen ausgedacht hat. Nach „Die Kristallpyramide“, „Verschollene Welten“ und „AllerGen“ hat der Rentner, der zunächst als Graveur gearbeitet, bevor er eine Umschulung zum Altenpfleger gemacht hat, mit „Flucht zurück“ ein neues E-Book veröffentlicht. Im Interview sprachen wir mit dem 64-Jährigen über Ideenfindung und Schreibprozesse.

?Herr Lühr, wie sind Sie zum Schreiben gekommen?

!Das Schreiben begleitet mich schon seit über 40 Jahren, also den größten Teil meines Lebens. Früher wurden zahlreiche Gedichte und Kurzgeschichten von mir in Zeitungen, Literaturzeitschriften und Anthologien veröffentlicht. Ein tolles Gefühl, wenn man seine Werke gedruckt sieht. Seit 1999 schreibe ich Romane und Thriller um rätselhafte Geschehnisse.

?Wie sieht Ihr Schreibprozess aus?

!Wenn ich schreibe, brauche ich Ruhe. Wenn ich eine Grundidee habe, setzte ich mich an den Schreibtisch und lege los. Ich halte mich nicht an einen bestimmten Plan – Wendungen in der Geschichte oder im Stil können je nach Stimmung immer wieder passieren.

?Woher nehmen Sie Ihre Ideen?

!Ich habe ein Faible für alte Kulturen, die Historie, rätselhafte Naturphänomene oder auch die menschliche Psyche. In Verbindung damit frage ich mich oft: „Was wäre wenn?“ Und dann sprudeln die Ideen nur so.

?Mit „Flucht zurück“ haben Sie einen Thriller geschrieben – was fasziniert Sie an der dunklen Seite?

!Thriller leben vom Plot, also rasanter Handlung, brillanten Einfällen und überraschenden Wendungen. Das fasziniert mich – sowohl als Schriftsteller als auch als Leser.

?Wie viel Hermann Lühr steckt in Ihren Büchern?

!Das ist eine schwierige Frage. Die Protagonisten meiner Bücher weisen nicht zwangsläufig Parallelen zu mir selbst auf. In „Flucht zurück“ bekommt das Thema „Älterwerden“ – es wird als wenig reizvoll wahrgenommen – eine zentrale Bedeutung. Vielleicht gibt es da unterbewusst einen Zusammenhang im Hinblick auf meine Erfahrungen als Altenpfleger.

?Schreiben Sie schon am nächsten Buch?

!Ja, ich sitze jetzt schon wieder an meinem fünften Buch. Dieses Mal geht es in Richtung Thriller mit christlichem Hintergrund.

?Gibt es einen Autor, der Ihr Schreiben beeinflusst?

!Beeinflussen ist vielleicht das falsche Wort. Ich denke, ich bin unabhängig, wenn ich schreibe, habe meinen eigenen Stil. Aber natürlich habe ich Autoren-Vorbilder. Dazu zählen zum Beispiel Andreas Eschbach oder Frank Schätzing. Früher habe ich auch sehr gerne die Klassiker von Heinrich Böll oder Hermann Hesse gelesen.

?Wenn Sie eine Romanfigur aus Ihren Büchern treffen könnten, welche wäre das?

!Das wäre die Hauptfigur aus „Flucht zurück“: Erwin Bast. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber jemanden wie ihn trifft man nicht alle Tage...

?Erinnern Sie sich noch an Ihr erstes Buch?

!Bei uns zu Hause wurde früher nicht viel gelesen. Mein erstes Buch war tatsächlich „Krieg und Frieden“ von Leo Tolstoi. Für mich entgegen anderer Stimmen überhaupt kein schwerer Stoff. Nach der Lektüre dann habe ich mir immer mehr Bücher besorgt.


Infobox:

"Flucht zurück"
Autor: Hermann Lühr
Verlag: Neobooks Self-Publishing
Format: Epub (electronic publication)
Isbn/Ean: 9783742789037
Dateigröße: 974 KB
Verkaufspreis: 4,99 €Euro
Seitenanzahl: 390
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.