Anzeige

Die Leiterin des JFBZ Helmstedt sorgte für eine Rampe damit die Einrichtung auch durch Rollstuhlfahrer problemlos genutzt werden kann

Helmstedt: Streplingerode 25/26 |

Freude über eine kleine Rampe am JFBZ

Die Leiterin des Jugend-Freizeit und Bildungszentrums (JFBZ), Denise Kuhnt, hat ihr Versprechen wahrgemacht. Ihre Einrichtung ist jetzt auch für Rollstuhlfahrer zumindest in der unteren Ebene erreichbar. Der Arbeitskreis Senioren als Vorbild im Straßenverkehr hatte bei der Suche nach einem Tagungsraum darum gebeten, für einen barrierefreien Zugang zu sorgen. Die Gruppe hatte den Wunsch, dass der Ehrenvorsitzende der Kreisverkehrswacht Achim Klaffehn weiterhin die Monatsveranstaltungen besuchen kann. Die Teilhabe von Behinderten sollte bei öffentlichen Sitzungen nicht ausgeschlossen werden. Nun ist es soweit, Klaffehn konnte erstmals über eine Rampe ins Gebäude gelangen. Eine Lösung für die Sitzungssäle im Rathaus steht aber noch aus.


Foto JPG: Achim Klaffehn weiht die neue Rampe am JFBZ ein dahinter der Vorsitzende der Verkehrswacht Oschersleben im Bördekreis, Klaus Glandien.Achim Klaffehn
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.