Anzeige

Die Lebenszufriedenheit ist abhängig von der Wohnumgebung

Aktueller Zustand eines Schildes am Langen Wall
Helmstedt: Hirschberger Str. 2 |

Kommunen und Mitbürger sind aufgerufen für Ordnung zu sorgen

Die soziale Zufriedenheit von Einwohnern einer Kommune hängt deutlich davon ab, wie der Einzelne das Bild seines Umfeldes wahrnimmt. Diese Einschätzung hat eine Bandbreite von sehr gepflegt und leicht nutzbar bis hin zur verwahrlosten Gegend die eventuell durch Kriminalität geprägt ist oder subjektiv so empfunden wird. Für Ältere (nicht mehr berufstätige) steigt die Bedeutung des Umfeldes sehr stark. Sie verbringen einfach mehr Zeit im Wohngebiet – in ihrer Kleinstadt. In den Fällen, in denen die Mobilität eingeschränkt ist, steigt die Bedeutung des öffentlichen Raums durch behindernde Elemente im Umfeld. Die Aktionsräume werden für behinderte Mitmenschen ohnehin mannigfach eingeschränkt. Hier ist auf die Art der Pflasterung (Kopfsteinpflaster und wassergebundene Oberflächen), das Fehlen abgesenkter Bordsteine, das Fehlen behindertengerechter Haltestellen des ÖPNV oder von Querungsstellen und das Vorhandensein verschmutzter Flächen (auch durch Hundekot) hinzuweisen. In den Medien wird in aller Regel nur auf Hundekot in einer Straße hingewiesen von der gerade eine Beschwerde vorliegt. Das vernachlässigt, dass dieses Problem in aller Regel an vielen Stellen vorhanden ist. Die Lebenszufriedenheit sinkt, bei einer Umgebung, in der sich Sprayer (nicht Künstler) , illegale Plakatierer oder Kleber von Botschaften sich hervortun. Auch das Leben mit verrotteten Bänken oder zerstörten Einrichtungen im öffentlichen Verkehrsraum, steht der Zufriedenheit entgegen.

Danke für eine überwiegend saubere Umgebung

Die Kreisverkehrswacht Helmstedt e.V. kann nur davon ausgehen, dass der demografische Wandel auch für die Kommunen im Landkreis zu einer immer älter werdende Bevölkerung führen wird. Zunächst ein Lob: Unsere Kommunen und deren Einwohner sorgen für eine gepflegte und selbst touristisch gut vorzeigbare Umgebung. Die Kommunen, sind dennoch dazu aufgefordert viele Aufgaben und Ideen zu entdecken, die dazu führen, das Umfeld der Bürger möglichst lebenswert, barrierefrei und nutzbar zu gestalten.

Foto JPG: Aktuelles Schild am Langen Wall. Archivfotos mit denen in der Vergangenheit auf Verunreinigung hingewiesen wurde.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.