Anzeige

Der Wochenmarkt in Helmstedt auf dem neuen historischen Kopfsteinpflaster

Helmstedt: Holzberg |

Der Wochenmarkt Helmstedt findet nun auf dem neuen historischen Kopfsteinpflaster statt

Nach dem zweiten Teilausbaus des Holzberges wird der Wochenmarkt in Helmstedt wieder in der gewohnten Ausdehnung am traditionellen Ort mittwochs und samstags zwischen 07.00 und 12.30 Uhr ausgerichtet. Nach der Marktordnung werden die Abstimmungen und Fragen seitens der Stadtverwaltung durch die Marktmeisterin Phuong Sommerfeld geregelt.Der Wochenmarkt hat in Helmstedt eine lange Tradition die sich bis ins 16. Jahrhundert verfolgen lässt. Ab 1854 wurde der Holzberg als Marktstandort einbezogen. Bis heute bieten die Marktbeschicker ihre Waren an. Insbesondere gegen Ende der Markttage ertönen ihre Rufe um auf heruntergesetzte Preise oder Sonderangebote hinzuweisen. Aus der Stadt Helmstedt und dem Umland wird der Markt von Kaufinteressierten besucht. Die Nähe zur Neumärkerstraße mit den dortigen Ladengeschäften wirkt sich dabei positiv aus.
Das Marktgeschehen erfolgt auf einem historischen Pflaster. Das war schon immer ein Grund, um anzumerken, dass die Benutzung nur mit geeignetem Schuhwerk sinnvoll ist. Bei der Kreisverkehrswacht Helmstedt lagen mehrfach Bitten vor, für Abhilfe zu sorgen. Grund waren abgebrochen Absätze bei Stöckelschuhen oder nur einfach schmalen Absätzen. Bei der Umgestaltung des Marktplatzes wurden nun die Fugen zwischen den Kopfsteinen versiegelt. Eine Besserung ist nach langer Wartezeit zu erwarten.
Aus der Sicht eines Rollstuhlfahrers muss ich hinsichtlich der Barrierefreiheit anmerken, auch die Neugestaltung ist nicht ohne. Die Fahrt über das Kopfsteinpflaster das aus „Katzenköpfen“ besteht, rüttelt den Insassen eines Rollsstuhls weiterhin durch. Die Stöße wirken sich negativ auf den Körper aus. Für den Begleiter, der den Rollstuhl schieben muss ist die Strecke im Wochenmarkt erschwerlich.
Der vorbildlich gestaltete Behindertenparkplatz vor dem Rathauseingang, der ohne Kopfsteinbenutzung zum Rathaus und an der Häuserfront entlang führt, kann aufgrund der Sperrung durch den Wochenmarkt nicht erreicht werden.


Fotos: Eine Fotoserie zeigt den auf dem historischen Kopfsteinpflaster aufgebauten Wochenmarkt und zum Vergleich Fotos des historischen Wochenmarkts in Weimar. Dort ist ein Kleinpflaster in ebenem Verbund ohne nennenswerte Fugen verlegt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.