Anzeige

Der Arbeitskreis "Senioren als Vorbild im Straßenverkehr" bedankte sioh

August Bornemann am linken Rand mit dem aktuellen Vorstand und einigen weiteren Mitgliedern
Helmstedt: Streplingerode 25/26 |

Wolfgang Schmidt bedankte sich bei August Bornemann


August Bornemann wurde aus der Verantwortung als Vorsitzender des Arbeitskreises Senioren als Vorbild im Straßenverkehr entlassen

Im Jugend-Freizeit-und-Bildungszentrum an der Streplingerode fanden sich etwa 30 Mitglieder des Arbeitskreises „Senioren als Vorbild im Straßenverkehr“ zur Monatsversammlung ein. Auch August Bornemann, der aufgrund seiner Gesundheitsprobleme länger nicht dabei sein konnte, fand sich ein. Der Vorsitzende Wolfgang Schmidt, der als sein Nachfolger zum Vorsitzenden gewählt wurde, würdigte das ehrenamtliche Wirken von Bornemann mit einer Laudatio und kleinen Geschenken.
August Bornemann fand sich 2001 in der Arbeitsgemeinschaft ein, die am 13. Januar 1993 gegründet wurde. Ein Verkehrsunfall und seine Unzufriedenheit mit der Polizei bei der Unfallaufnahme motivierten ihn zum Besuch bei den Senioren. Nach kurzer Zeit übernahm er dann auch Verantwortung als ein neuer Vorsitz gewählt werden mussten. Seine Vorgänger waren Dieter Bruns und Walter Wehe. Bornemann ging sein Engagement unter dem Motto: Bleiben Sie aktiv –mobil – und Sicher“ an und führt den Arbeitskreis, der damals im Polizeiabschnitt Helmstedt tagte, durch die Zeit. Schnell wurde der Mobilitätsbereich auf die sozialte Teilhabe der Menschen im ländlichen Bereich ausgedehnt. Dabei kam es auch zu Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Völpke aus dem benachbarten Sachsen-Anhalt. Diese Partnerschaft besteht noch heute. Die Gruppe befasste sich mit dem Radwegenetz und veranstaltete Fahrradmessen in Helmstedt. Unter seiner Leitung erstellte der Arbeitskreis einen Behindertenführer für Helmstedt – lange bevor die Problematik ins Sichtfeld eigentlich zuständiger Institutionen gelangte. Die Neuauflage des „Wegweisers besonders für Behindere im Jahr 2005 wurde aufgrund seines unermüdlichen persönlichen Engagement umgesetzt. Die Seminare „Ältere aktive Kraftfahrer“ und „Sicher mobil“ in den Räumlichkeiten der Kreisvolkshochschule war ein besonderes Anliegen. Diese Aktivität begann vor 14 Jahren. Das Programm „Fit im Auto“ schloss sich mit der gleichen Zielsetzung im letzten Jahr an.

Foto JPG: Achim Klaffehn: August Bornemann vor dem JFBZ mit Vertretern des Arbeitskreises „Senioren als Vorbild im Straßenverkehr.

v.l.n.r.: August Bornemann, Günter Ahrens, Klaus Glandien, Herbert Würfel, Wolfgang Schmidt, Jürgen Oppermann, (verdeckt) Fritz Pietrek, Rolf Grimme, Achim Klaffehn, Paul Rüthemann, Hartmut Mesel, Horst Schardinel, Eberhard Wende
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.