Anzeige

Weihnachtskrippen bereichern die Vorweihnachtszeit

Helmstedt: Markt |

Ein wunderschöner Brauch in Deutschland ist das Aufstellen einer Weihnachtskrippe

Die Tradition geht auf Franz von Assisi zurück, der 1223 am 24. Dezember in der Nähe von Rom eine Messe las. Franziskus baute dazu eine Krippe mit lebendigem Ochsen und Esel auf. Die Franziskaner verbreiteten die Idee über ganz Deutschland.Die Krippen wandelten ihr Aussehen im Laufe der Zeit und passten sich den Bedingungen der Jeweiligen Region an. Heute sind die Krippen in der ganzen Welt zu finden und gehören nicht nur in die Kirchen. Sie sind Sammelobjekte oder gehören zur religiösen Traditionen der Vorweihnachtszeiten in den Familien.
Auf Weihnachtsmärkten kommen sie ebenfalls zur Ausstellung. In Helmstedt in Verbindung mit lebenden Tieren und beispielsweise in Würzburg als aufwendige Holzschnitzkunst.



Foto. Achim Klaffehn: Krippe auf dem Würzburger und dem Helmstedter Weihnachtsmarkt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.