Anzeige

Auf den Spuren von Hoffmann von Fallersleben in Corvey

Hoffmann von Fallersleben
Helmstedt: Hirschberger Str. 2 |

Besuch des Weltkulturerbes Corvey

Auf den Spuren von Hoffman von Fallersleben



Bereits 822 wurde das erste Kloster im sächsischen Raum angesiedelt. Im 9. Und 10 Jahrhundert entwickelte sich das Benediktinerkloster mit seiner bedeutenden Bibliothek zu einem geistigen, kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum.Beachtenswert ist das karolingische Westwerk aus der Frühzeit der Benedektinerabtei. Es ist das älteste Westwerk, das zudem bis heute die ursprüngliche Eingangshalle aufweist.
Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Abtei weitgehend zerstört. Ein neuer Aufschwung erfolgte in der Barockzeit. Dieser Zustand ist bis heute an vielen Stellen zu sehen.
Innerhalb der Gebäude sind neben museal erhaltene Zimmerausstattungen umfangreiche Bibliotheken erhalten. Dort gibt es auch eine Verbindung nach Helmstedt. Dazu einige biografische Daten. August Heinrich Hoffmann von Fallersleben wurde am 02. April 1798 in Fallersleben geboren und ist am 19. Januar 1874 in Corvey verstorben. Vom 7. April 1812 bis zum 19. April 1814 besuchte er das Pädagogium (Gymnasium) in Helmstedt.
Von 1860 bis 1874 wirkte er in Corvey als Bibliothekar.
Ihm zu Ehren wird in jedem Jahr am 1. Mai im Kaisersaal des Klosters Corvey die Hoffmann von Fallersleben Medaille an eine verdiente Person verliehen, die sich besonders für die Einheit Deutschlands einsetzte.
In mehreren Städten wurden Straßen aber auch Schulen (Braunschweig, Hannover, Höxter, Lütjenburg, Weimar und Wolfsburg) nach dem Verfasser des Liedes der Deutschen benannt.
Helmstedt als Stadt der Einheit sollte sich Gedanken darüber machen, ob es nicht an der Zeit ist, den ehemaligen Schüler einer weiterführenden Schule in Helmstedt zu würdigen. Denkbar ist beispielsweise eine Skulptur im Bereich des Pädagogikums oder eines der Gymnasien.
Über unsere Reise an die Wirkungsstätte von Hoffmann im Closter Corvey, das überwiegend barrierefrei besuchbar ist, füge ich Fotos bei.



Noch eine Anmerkung zur heutigen Gleichheit und Freiheit. Als wir ankamen, fanden wir einen bevorzugten Behindertenparkplatz außerhalb des Komplexes Corvey vor. Dort parkten wir und wanderten durch den Regen zum Westwerk. Gleichzeitig mit uns war eine Besuchergruppe mit Ferraris da. Diese parkten, was Normalbürgern nicht zugestanden wird, unmittelbar vor dem Klostergebäude.

Foto JPG Achim Klaffehn, Bilder im Zusammenhang mit Hoffmann von Fallersleben – weitere Facebook
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.