Anzeige

Verkehrsunfallzahlen der Pedelec-Fahrer steigen deutlich an

Helmstedt: Helmstedt |

Unfallgefahr durch Zunahme der Verkehrsbeteiligung

Die Zahl der Unfälle mit Pedelecs erreicht 2016 in Deutschland einen Höchststand. In 2016 gab es so viele Unfälle mit Pedelecs wie noch nie. Von Januar bis September wurden 3214 Unfälle von Fahrrädern mit elektronischer Tretunterstützung registriert. Dabei kamen 46 Menschen ums Leben. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht das einer Steigerung um 39 Prozent. Gründe liegen unter anderem in der stetig steigenden Anzahl von Pedelecs. Die Anzahl aller Unfälle, an denen Fahrradfahrer beteiligt waren, stieg um sechs Prozent von 61.358 (2015) auf 64.964 (2016).
Auch die Beteiligung der E-Bikes, bei denen der Fahrer gar nicht mehr in die Pedale treten muss, ist um 25 Prozent gestiegen.
Die Unfallstatistik für diese Fahrzeuge wird erst seit 2014 geführt. Die Daten für 2017 liegen noch nicht vor. Eine weitere Steigerung der Unfallzahlen ist aber zu erwarten.
Nach Ansicht von Achim Klaffehn von der Kreisverkehrswacht Helmstedt hängt die Verkehrsunfallentwicklung damit zusammen, dass in den vergangenen Jahren immer mehr Räder mit elektrischer Fahrunterstützung gekauft und auf die Straße gebracht wurden. Durch die Elektromotorisierung kommt es gleichzeitig zu einer Zunahme von Senioren bei den Rad fahrenden Verkehrsteilnehmern. Diese waren häufig zuvor viele Jahre nicht mehr mit einem Fahrrad unterwegs und es fehlt ihnen an Erfahrung.
Die Kreisverkehrswacht Helmstedt hat sich innerhalb des Arbeitskreises Fahrradfreundliches Helmstedt dafür eingesetzt, dass der Verkehrsraum im Bereich der Radwegführung auch an die Motorisierung angepasst werden soll.

Foto der Kreisverkehrswacht, Pedelecs auf dem Lindenplatz abgestellt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
6
Frank Schließer aus Schöningen | 31.01.2017 | 18:44  
1.406
Achim Klaffehn aus Helmstedt | 01.02.2017 | 10:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.