Anzeige

Schulwegsicherheit wird angemahn

Verkehrssituation im Bereich Harbker Weg / Roßstraße mit abgesperrten Gehweg vor "Witten"
Helmstedt: Harbker Weg |

Auf dem Harbker Weg ist die Schulwegsicherheit nicht gegeben

Ein Elternpaar einer Schülerin, die aus dem Bereich des Harbker Weges die Lessingschule erreichen muss, beschwerte sich bei der Stadt Helmstedt über die Absperrung des Gehweges im Bereich des Lagerhauses „Witten“ an der Ecke der Roßstraße.Die Gehwegsperrung führt dazu, dass alle Fußgänger (also auch Kinder und ältere Personen, auch Rollstuhlfahrer) die Fahrbahn hinter einer Kurve überqueren müssen oder alternativ auf der Fahrbahn bis zur Einmündung weitergehen müssen. Beide Möglichkeiten werden aufgrund des Ausbauzustandes einer Bundesstraße und der dortigen Fahrgeschwindigkeiten als sehr gefährlich angesehen.
Seitens der Stadtverwaltung wurde angeblich mitgeteilt, dass man mit dem Zustand so leben müsse.
Dieser Ansicht kann sich die Kreisverkehrswacht Helmstedt nicht anschließen. Die Absperrung ist, egal ob als verkehrsbehördliche Absperrung einer Baustelle oder als gefahrenabwehrende Absperrung gegen herunterfallende Gebäudeteile völlig unzureichend. Unkundige Fußgänger können auch im abgesperrten Bereich herumlaufen.

Verbesserungsvorschläge:

Die Situation kann verbessert werden, indem man den unterbrochenen Fußgängerbereich mit entsprechender Absperrung auf der Fahrbahn an der Gebäudeabsperrung vorbeiführt.Eine weitere Möglichkeit wäre die Führung der Fußgänger auf dem Gehweg innerhalb der Absperrung. Dann müsste der Bereich überdacht werden, damit Fußgänger unter der Überdachung sicher vor Trümmerteilen gehen können.
Wenn es lediglich um die eine Schülerin ginge, die gerade noch im Radiusbereich wohnt, in dem sie keinen Anspruch auf die Mitnahme im Schulbus hat, könnte man sie auch im Schulbus zur Schule fahren lassen.
Falls die Eingriffe in den Fahrbahnbereich zu groß wären, könnte man mit einer Baustellenampel, die Fußgängerquerung ermöglichen.
Auch eine begleitende Geschwindigkeitsbeschränkung wie bei innerörtlichen Baustellen auf 30 km/h wäre zu überlegen.

Archiv-Foto JPG: Vor dem Lagergebäude „Witten“ wurde der Gehweg gesperrt. Das wirkt sich negativ auf den Schulweg – aber auch auf den gesamten Fußgängerverkehr im dortigen Bereich aus.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.