Anzeige

Ende einer Ära: Das Herzogin Elisabeth Hospital verabschiedet den langjährigen Vorstandsvorsitzenden Dietrich Fürst

Bei der Staffelübergabe am 17.12.2015 (v.l.n.r.): Heinz-Joachim Westphal, Dietrich Fürst, Hans-Peter Heller © hanno keppel image photography
Braunschweig: Herzogin Elisabeth Hospital | 33 Jahre hat er dem Herzogin Elisabeth Hospital in Braunschweig ein Gesicht gegeben: Dietrich Fürst. Zum Ende des Jahres wird er sein Amt als Vorstandsvorsitzender der Stiftung an seinen jetzigen Stellvertreter Heinz-Joachim Westphal übergeben.

Ein Rückblick: Dietrich Fürst trat im August 1982 in den Vorstand der Stiftung ein und war seit Oktober 1993 Vorsitzender des Vorstandes. Das größte Projekt in seiner Amtszeit war ohne Zweifel der Umzug der Chirurgischen Klinik und der Medizinischen Klinik von der Hochstraße in die Leipziger Straße, wo 2007 beide Standorte zu einer hochmodernen Gesundheitseinrichtung auf dem Gelände der Orthopädischen Klinik in Melverode zusammengelegt wurden. Im Anschluss erfolgte der Um- und Neubau des stiftungseigenen Areals an der Hochstraße zu einem modernen Seniorenzentrum, das im November 2008 an das Deutsche Rote Kreuz übergeben wurde. Ein weiterer Meilenstein war die Aufstockung des Bettenhauses im August 2010, mit der eine weitere hell und freundlich ausgestattete Station mit zahlreichen Komfortelementen in Betrieb genommen werden konnte. Nur knapp zwei Jahre später, im Juni 2012, erfolgte die Eröffnung des Ärztehauses, in dem neben niedergelassenen Ärzten auch ein Sanitätshaus sowie ein hochmodernes ambulantes OP-Zentrum vertreten sind.

Heinz-Joachim Westphal, der einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Vorstandes gewählt wurde, tritt sein Amt zum 1. Januar 2016 an. „Herr Fürst hat das Herzogin Elisabeth Hospital wie kein anderer Stiftungsvorstand zuvor verkörpert“, würdigt er das Engagement von Dietrich Fürst. „Mit seinem Sachverstand, dem großen Gestaltungswillen und insbesondere mit seiner persönlichen Leidenschaft hat er sich immer für die Belange des HEH eingesetzt – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stets eingeschlossen.“

Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde ebenfalls einstimmig Hans-Peter Heller für das Ressort Bautätigkeiten gewählt. Neu in den Vorstand gewählt wurde Christoph Schmitz, persönlich haftender Gesellschafter im Bankhaus C.L. Seelinger in Wolfenbüttel. Er wird den Bereich Finanzen vertreten. Der gesamte Vorstand des HEH wird ab 2016 weiterhin gestellt durch Hildegard Eckhardt, Klaus-Achim Gerhard, Martin Hortig und Gerold Leppa, der im September als Nachfolger von Carsten Lehmann in den Stiftungsvorstand getreten ist. Für die laufende Betriebsführung ist die Geschäftsführerin Veronika von Manowski verantwortlich.

Dietrich Fürst wird offiziell im März kommenden Jahres feierlich verabschiedet. Er wird dem Herzogin Elisabeth Hospital weiterhin als Ehrenvorsitzender verbunden bleiben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.