Anzeige

Mitreißendes Konzert des Marco-Böttger-Swingtetts und des Orgelsax

von links nach rechts: Marco Böttger (Gitarre), Ralf Benschu (Saxophon), Binh Ngo (Drums), Christoph Gottwald (Bass), Jens Goldhardt (Keyboard), der auch die Orgel auf der Empore spielte.
Braunschweig: Dietrich-Bonhoeffer-Gedächtnis-Kirche | Ein Frühlingsabend - mitreißende und einfühlsame Interpretationen von Liedern der Reformationszeit

Der Sonntagabend des 24. April 2016 um 18.00 Uhr brachte in der Dietrich-Bonhoeffer-Gedächtnis-Kirche in Melverode, wie in der Ankündigung zu lesen, ein wirklich besonderes Erlebnis:

das Marco-Böttger-Swingtett (Gitarre, Bass und Drums) und das Duo Orgelsax (Saxophon und Orgel) interpretierten in einer unglaublich mitreißenden, schwungvollen, furiosen, aber auch wiederum sehr einfühlsamen, mit leisen Tönen vorgehenden Weise, Liedklassiker der Reformationszeit.

Von "Ein feste Burg ist unser Gott" (Melodie: Martin Luther, 1529) über "Es ist gewißlich an der Zeit, dass Gottes Sohn wird kommen" (M.:Martin Luther, 1529) bis hin zu "Nun freut euch, lieben Christen g'mein" (M.: Luther, 1523) und "Allein Gott in der Höh sei Ehr" (Melodie: Nikolaus Decius, 1523) zeigten die Musiker ihr unglaubliches Potential.

Die Orgel konnte im wahrsten Sinne des Wortes alle ihr zur Verfügung stehenden Register ziehen und in einen beeindruckenden Dialog mit dem Saxophon (zuerst neben ihr auf der Orgelempore, dann vom Altarraum her) treten.

Die Besucher waren derart begeistert, daß es immer wieder zu Szenenapplaus und am Ende des Konzerts zu stehenden Ovationen kam, die zur Zugabe führten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.