Anzeige

„Heimat aus dem Koffer“

Die Ausstellung erzählt von Erinnerungsstücken, die die Einwanderer aus ihrer Heimat mitgebracht haben. Foto: Jurk
Braunschweig: St.-Thomas-Gemeinde |

Interkulturelles Projekt zum zweiten Mal im Heidberg.

Braunschweig, 03.08.2015. In diesem Jahr findet vom 26. bis 30. August zum zweiten Mal das interkulturelle Projekt „Heimat im Koffer“ statt. Veranstalter sind die Awo-Migrationsberatung mit dem integrativen Stadtteilprojekt „Heidberg AKTIV“ sowie zahlreiche Kooperationspartner.

Veranstaltungsort ist die St.-Thomas-Gemeinde in der Bautzenstraße 26 im Heidberg. Dabei präsentieren Migranten aus Braunschweig ihre ganz persönlichen Erinnerungsstücke.
In der Ausstellung werden kulturelle Vielfalt und Identitäten sowie Rückblicke auf unterschiedliche Herkunftsländer erlebbar. Dies wird verbunden mit interessanten Geschichten über Erinnerungsstücke und Alltagsgegenstände, die Migranten aus der alten Heimat mitgebracht haben. Alle ausgestellten Objekte haben eines gemeinsam: Sie waren den Einwanderern so wichtig, dass gerade diese Erinnerungsstücke Platz im Koffer fanden, mit dem die Neubürger sich auf den Weg gemacht haben.

Die Ausstellung ist geöffnet am Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 15 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr, Sonntag von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei (außer Theaterworkshops). Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm.

Programm:

Mittwoch (26. August): 16 Uhr: Eröffnung der Ausstellung mit Musik aus allen Erdteilen.
Donnerstag (27. August): 15.30 Uhr: zweisprachige Lesung für Kinder in deutsch-polnisch; 16 Uhr: in deutsch-russisch.
17 Uhr: Vortrag von Thomas Ostwald „Auswanderung aus dem Herzogtum Braunschweig – dargestellt am Beispiel Friedrich Gerstäckers“.
Freitag (28. August): 16.30 Uhr: Modenschau „Trachtenkleider aus aller Welt“.
Samstag (29. August):
10 bis ca. 16 Uhr: Theaterworkshop zum Thema „Heimat“. Anmeldung unter Telefon 88 68 92 43 oder per Mail unter awo.heidberg-aktiv@gmx.de.
14 Uhr: Filmpräsentation „Zweite Heimat“. Gezeigt werden Menschen aus dem westlichen Ringgebiet, die ihre Heimat verlassen und in Braunschweig ein neues Zuhause gefunden haben.
Sonntag (30. August): 10 Uhr: Gottesdienst mit Pfarrer Eckehard Binder „Abraham – von einem, der die Heimat verließ“.
11.30 Uhr: Figurentheater Fadenschein zeigt „Peppino Peperoni“ für Kinder ab vier Jahren.
17 Uhr: „Klezmers Techter“ spielt jüdische Musik.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
231
Thomas Ostwald aus Braunschweig - Innenstadt | 13.08.2015 | 16:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.