Anzeige

Internationale Mühlen, scheue Otter, lange Sandstrände

Heidegebiet "Heiliger Hain" in der Südheide Gifhorn

Ausflugsziele in der Südheide Gifhorn

Die Südheide Gifhorn liegt ganz im Süden der Lüneburger Heide. Dort gibt es neben Heide und Moorlandschaft interessante und einmalige Sehenswürdigleiten zu entdecken.
Im Internationalen Mühlen-Freilichtmuseum Gifhorn begibt sich der Besucher auf eine Reise durch 14 Länder dieser Erde. Die 16 Mühlen aus Europa und Asien sind funktionstüchtig und präsentieren sich in Originalgröße. Darüber hinaus zeigt die große Ausstellungshalle eine Vielzahl von Mühlenmodellen, die in filigraner Handarbeit erstellt wurden. Mit wertvollen Ikonenmalereien überrascht die Nachbildung einer russisch-orthodoxen Holzkirche, die sich ebenfalls auf dem über 15 Hektar großen Gelände befindet. In der Gifhorner Altstadt sind es die Fachwerkhäuser aus dem 16. Jahrhundert und das Welfenschloss von Herzog Franz, die eine heimelige Atmosphäre erzeugen.
Otter, Marder, Dachs & Co. sind im Otterzentrum Hankensbüttel in der Südheide Gifhorn zuhause. Auf den Spuren dieser Maderarten wird ein Besuch im Otterzentrum zum Naturerlebnis. Die ebenso scheuen wie possierlichen kleinen Raubtiere frönen hier ihrer artgerechten Lebensweise. Sie leben im Otter-Teich, Steinmarder-Haus, Iltis-Schuppen oder auf und unter dem Dachshügel, in den sich Besucher sogar hineinbegeben und die Dachse in ihrer Höhle beobachten können. Leibhaftig lassen sich die Otter am sichersten zu den viertelstündigen Fütterungszeiten beobachten.

Das ehemalige Zisterzienserkloster Isenhagen in Hankensbüttel ist eines der sechs Heideklöster, die heute alle als evangelische Damenstifte dienen. Bereits 1243 wurde es von Agnes, einer Schwiegertochter Heinrichs des Löwen, gegründet.
Im Heidedorf Steinhorst geht es auf eine Reise in das Schülerleben zu Anfang des vorherigen Jahrhunderts. In dem Flettdeelenhaus aus dem 17. Jahrhundert befindet sich das Schulmuseum. Eine harte Holzbank mit angebautem Schreibtisch, eine Schiefertafel und eine Lehrerin mit Rohrstock, den sie auch benutzte. So sah das Schulleben der Kinder vor ein paar Jahrzehnten aus. Die Fächer hießen: Schreiben, Lesen, Rechnen oder Handarbeitsunterricht.
Ganz im Norden der Südheide Gifhorn befindet sich das historische Rundlingsdorf Lüben. Die Museumsscheune zeigt Haus- und Hofgeräte und die Arbeiten von der Saat bis zur Ernte. Einmal im Jahr ist Schlachtefest. In Leiferde, sechs Kilometer südlich von Gifhorn, betätigt sich das Nabu-Artenschutzzentrum als Tierpflege- und Auswilderungsstation. Verletzte Wildtiere werden versorgt, bis sie wieder in Freiheit überleben können. Im kleinen Dorf Vollbüttel nimmt das Kinomuseum seine Besucher mit auf den spannenden Weg von der Zauberlaterne zum Kino. Das Museum gewährt einen Blick zurück auf über 100 Jahre Kinematographie. Alte und neue Kinotechnik zum Anfassen, Ansehen, Staunen und vielleicht sogar zum Nachbasteln werden präsentiert.
Freunde von Wassersport und Badeleben finden am Tankumsee in Isenbüttel alles was das Herz begehrt. Ein 1.000 Meter langer weißsandiger Badestrand, weitläufige Liegewiesen, eine schöne Ferienhaussiedlung und ein
kleiner Segelhafen machen das Erholungsgebiet zu einem attraktiven Ziel.

Weitere Informationen sind bei der Südheide Gifhorn GmbH telefonisch unter 05371-937880 und im Internet unter www.suedheide-gifhorn.de abrufbar.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.