Anzeige

Schwerpunktkontrollen im Landkreis Peine

Polizei Peine, 15.04.2014. Die Verkehrsunfallentwicklung macht deutlich, dass nach wie vor überhöhte Geschwindigkeit, sowie aggressives Fahrverhalten u.a. auf Bundesstraßen zu den Hauptursachen für Verkehrsunfälle mit schweren Folgen gehören. Im aktuellen Jahr (bis 31.03.2014) haben sich 89 Verkehrsunfälle (VU) mit Toten und Verletzten (davon 1 VU mit einem Toten und 16 VU mit schwer Verletzten) in Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariats Peine ereignet. Nicht angepasste Geschwindigkeit ist immer noch eine der Hauptunfallursachen. Zur Bekämpfung der Aggressionsdelikte und zur deutlichen Reduzierung schwerster Verkehrsunfälle ist deshalb europaweit auch für das Jahr 2014 auf Bundesautobahnen und stark befahrenen Bundesstraßen im Rahmen von Schwerpunktaktionen im Rahmen des "Traffic Information System POLice-Verbundes" (TISPOL) eine verstärkte Verkehrsüberwachung vereinbart worden. Auch die Polizei im Landkreis Peine wird sich dabei wieder an den Kontrollen in dieser Woche beteiligen. Sie wird dazu an unterschiedlichen Stellen im Landkreis Peine Geschwindigkeitskontrollen durchführen. Bei Kontrollen im Bereich Edemissen und Peine wurden heute bis in die frühen Nachmittagsstunden hinein 53 Verkehrsteilnehmer mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. 47 Fahrer mussten ein Verwarngeld bezahlen und 6 Fahrer bekommen eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Die höchste gemessene Geschwindigkeit lag bei 105 km/h in einer 70km/h Zone. Daneben wurden auch noch zwei Verkehrsteilnehmer ohne Gurt angetroffen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.