Anzeige

Peine: Schwerpunktkontrollen gegen Alkohol

Peine, 02.06.2014. Im Bereich der Verkehrsunfälle mit Personenschäden gehört Alkohol bei Kraftfahrzeugführern zu den Hauptunfallursachen. Daneben sind Fahrten unter Drogeneinfluss in den letzten Jahren deutlich gestiegen.

Die Zahlen in Niedersachsen sind unvermindert hoch. Aufgrund dieser Entwicklung hatten die im "Traffic Information System POLice-Verbundes" (TISPOL) auf europäischer Ebene beteiligten Polizeien beschlossen, länderübergreifende Schwerpunktkontrollen durchzuführen.

Um den hohen Unfallzahlen entgegenzuwirken, wird die Polizei in Peine im Rahmen der TISPOL verstärkte Kontrollen, die im Zusammenhang mit Alkohol und Drogen stehen, durchführen. Diese Kontrollen stellen einen wichtigen Ansatz zur Erhöhung der Verkehrssicherheit dar, sollen sie auch dazu beitragen, das Entdeckungsrisiko beim Begehen entsprechender Verkehrsverstöße zu erhöhen und so letztendlich dazu beitragen, eine Verhaltensänderung bei den Verkehrsteilnehmer herbei zu führen.

Zwei Kontrollstellen an der Bundesstraße 1 im Bereich der Gemeinde Vechelde, an denen am 02.06.2014 insgesamt 16 Polizeibeamte/innen eingesetzt waren, führten zu folgenden Feststellungen: Eine Trunkenheitsfahrt (0,57 Promille Atemalkoholkonzentration) und sieben Fahrten unter Drogeneinfluss, zweimal Fahren ohne Fahrerlaubnis (1 x Motorroller und 1 x Pkw mit Anhänger), ein Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz mit Sicherstellung von Cannabis. In Stadt und Landkreis Peine werden die Verkehrsteilnehmer auch in den nächsten Tagen neben den sonst auch üblichen Verkehrskontrollen mit einer verstärkten Kontrolle durch die Polizei rechnen müssen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.