Anzeige

Brand in ehemaliger Malzfabrik

Peine, 15.05.2014. Gestern kam es in der Werkstatt der zur Zeit leerstehenden Malzfabrik in Peine zu einem Brand.

In Brand geraten waren ein Haufen Kabelreste, der von bislang unbekannten Tätern dort aufgeschichtet worden war. Es gab ein Feuer mit viel Ruß und Qualm, feste Gebäudeteile haben nicht gebrannt. Im Zuge der Tatortaufnahme konnte festgestellt werden, dass sich offenbar bereits seit mehreren Tagen mehrere Personen regelmäßig auf dem Gelände der Malzfabrik aufgehalten haben dürften. Dort wurden etliche Räume aufgebrochen.

Im Verwaltungsgebäude wurden ganz offensichtlich die verbliebenen Büromöbel nach Wertsachen durchsucht. Es konnte auch festgestellt werden,dass eine größere Menge Leergut entwendet worden ist, hauptsächlich Mineralwasser Kisten. Vermutlich hatten es die Täter auch auf Alt- und Buntmetall abgesehen, weshalb sie die Kabel in einer Werkstatt anzündeten, um die Kabelisolierung zu entfernen.

In Ermangelung anderen brennbaren Materials dürften sie das Schwarzpulver aus den vorgefundenen Böllern benutzt haben, um das Feuer unter den Kabeln anzufachen. Allem Anschein geriet das außer Kontrolle, woraufhin die Täter das Gelände fluchtartig verlassen haben dürften.

Die handelsüblichen Böller stammen nach Angaben des Firmenverantwortlichen nicht aus der Firma und müssen von den Tätern mitgebracht worden sein. Ob es einen Zusammenhang mit den anderen Bränden in der Peiner Südstadt wird geprüft.Allein der durch den Brand verursachte Schaden wird auf ca. 20000 ,-Euro geschätzt. Hinzu kommt dann noch ein erheblicher Sachschaden.

Zeugen, die Hinweise auf die Personen geben können, die sich in den letzten Tagen auf dem Gelände aufgehalten haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Peine unter Tel. 05171/9990 in Verbindung zu setzen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.