Anzeige

Sorge um die Sicherheit / Artikel vom 20.05.16

Liebe Frau Renate Wagner-Redding,

Sie erzeugen mit Ihrer pauschalen Auffassung "auch die muslimischen Flüchtlinge verbreiten ein Anti-Israel Bild" genau die Stimmung, die für einige leicht aufhetzbare Leute geradezu ein Steilpass ist. Also: auf geht's gegen muslimische Flüchtlinge, denn sie stören das gute deutsch-israelische Verhältnis. Am besten wir schauen erst gar nicht lange, ob es wirklich Muslime sind oder orthodoxe Christen oder Jesiden. Im Serviceteil wird dann sogar auch noch der "Judenhass" angesprochen, der nun wirklich nicht mit einem Anti-Israel-Bild etwas zu tun hat.

Sie wissen es doch bestimmt: solche Äußerungen erreichen doch primär diejenigen, die gegen unser Miteinander unterschiedlicher Kulturen, Religionen und gegen politische und weltanschauliche Vielfalt mit Gewalt und Drohungen vorgehen. Gerade Sie, als Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde, sollten in Erinnerung an die Geschichte nicht zu solchen pauschalen Diffamierungen ausholen.

Wenn es in Braunschweig und in Deutschland ein Anti-Israel-Bild gibt, so gibt es auch ein Anti-Amerika-Bild und ein Anti-Europa-Bild und viele andere Anti-Bilder.
Und diese Bilder werden noch immer am allerwenigsten von Muslimen und schon gar nicht von Muslimischen Flüchtlingen erzeugt.

Sie sollten noch einmal in sich gehen und Ihre Meinung oder Haltung überprüfen. Ich habe weitaus größere Sicherheitssorgen, wenn Parolen, die gegen ausgewählte Gruppen gerichtet sind, ihre Wirkung entfalten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
73
Annegret Hamecher aus Braunschweig - Innenstadt | 26.05.2016 | 21:49  
13
Dietmar Kühl aus Cremlingen | 26.05.2016 | 23:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.