Anzeige

Thema Brodweg, Leserbrief v. 19.03.2016 in der "nb" des Herrn Willern

Ich gehe mal zu Gunsten des o.a. Lesers davon, dass er 2- 3 Wochen keine Zeitung in Papierform oder online gelesen hat, denn die Diskussion über den Brodweg hatte ihren Ursprung nicht nur aufgrund zweier Fahrzeugführer, sondern währt schon seit längerer Zeit. Warum er dabei ein Zusammenhang mit dem Rückbau von Ampeln und Zebrastreifen sieht, weiß er (wahrscheinlich) nur selbst. Ein (immer noch) des Öfteren unbeleuchteter Pkw am rechten Fahrbahnrand abgestellter Pkw auf dem Brodweg läßt sich bestimmt nicht mit verkehrsbedingten Halten bzw. Warten eines Kfz. vor einen roten Ampel vergleichen. Den Vogel schießt Herr Willern ab, indem er vorschlägt, den Brodweg aufgrund von Geschwindigkeitsüberschreitungen gleich sperren zu lassen. 1.: Derzeit sind überhöhte Geschwindigkeiten kaum noch möglich, 2.: Analog zu diesem "Vorschlag" müßten alle Straßen der Stadt gesperrt werden.
Sehr gut ist der Vorschlag, Bodenwellen einzuführen. Ich kenne das aus Dänemark und halte sie für sehr effektiv. Den Hinweis auf den Verkehrsrichter und Entmündigung des Autofahrers lasse ich Raum stehen, er ist ein Kommentar nicht wert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.