Anzeige

Perseus greift den Teufelsstern

Wann? 01.11.2016 19:00 Uhr

Wo? Sternwarte Braunschweig, In den Heistern 5b, 38108 Braunschweig DE
Das Bild zeigt den Kaliforniennebel im Perseus. Dies ist ein Gebiet, in dem Wasserstoff zum Leuchten angeregt wird. Er ist nicht sehr hell. Das Foto ist insgesamt 3 Stunden lang belichtet.
Braunschweig: Sternwarte Braunschweig | Das klingt ziemlich heftig! Ist es auch! Dienstag, den 1. November 2016, ab 19:00 Uhr in der Sternwarte Braunschweig in Hondelage können Sie das Gruseln lernen!!
Wir werden Ihnen das Sternbild Perseus mit seinen schönsten Objekten näher bringen und Sie erfahren, warum ein kleines Sternchen unsere Vorfahren in Angst und Schrecken versetzt hat.
Kommen Sie zu unserem Besucherabend in die Sternwarte Braunschweig-Hondelage (In den Heistern 5b). Weitere Infos zur Sternwarte unter: www.sternfreunde-hondelage.de (Tel.: 0152-02118994).
Das Sternbild Perseus ist im Herbst und Winter am besten zu beobachten. Bei der mythologischen Deutung, die in allen Teilen der Erde recht unterschiedlich ist, bleiben wir wieder bei der uns vertrauten Götterfamilie Zeus! Die verschiedenen Deutungen "unter eine n Hut" zu bekommen, ist unmöglich. Daher unsere Kurzform:
Perseus ist wieder mal das Ergebnis eines Fehltritts des Zeus. Der Göttervater näherte sich der wohlbehüteten Danae in Form des Goldregens (er konnte also nicht nur Schwan!). Diese gebar nun Perseus. Jeder wollte den unehelichen Balg loswerden. Nach einigen Wirren, versuchte ein König, in dessen Land sich Danae und Sohn Perseus geflüchtet hatten, mit Danae ein Techtelmechtel anzufangen. Perseus beschützte jedoch seine Mutter. Noch ein Grund, das Balg ein für alle Mal in den Hades zu schicken! Der König befahl Perseus, ihm das Haupt der Medusa zu bringen. Nun ja, bei jedem anderen Kopf - Schwert raus, und Kopf ab. Nein, nein , nicht jedoch bei der Medusa. Medusa war eine Gorgonin mit einem Kopf, aus dem sich Schlangen wanden. Wer der Medusa in die Augen sah, wurde sofort zu Stein! Dieser Auftrag konnte nur tödlich enden. Wer kann schon dem Gegenüber den Kopf abhauen, ohne ihn direkt anzugucken? Göttin Pallas Athene, die damals unter anderem die Abteilung "Kampfkunst" leitete, meinte, dass das nicht so enden dürfe und dass Perseus wohl ein wenig blauäugig an die Sache herangegangen war. Sie spendierte Perseus ein Schild mit verspiegelter Oberfläche. Das Spiegelbild der Medusa konnte eben nix in Stein verwandeln. Also ging Perseus - neu ausgestattet - ans Werk. Medusa im Spiegel angeguckt, Kopf ab, Kiste auf, Kopf rein, Kiste zu - fertig! Der Kopf war aber auch in der Kiste noch eine brisante Waffe, von der Perseus später auch Gebrauch machte. Feinde im Anmarsch: Weggucken, Kiste auf, Kopf rausholen, den Feinden entgegenhalten, Kopf wieder in die Kiste, Deckel zu - fertig. Die versteinerten Feinde mussten dann nur noch im nächsten Steinbruch entsorgt werden...- absolut wirksam!
Perseus wird am Himmel auch mit dem Medusenhaupt in der Hand dargestellt. Das Medusenhaupt ist ein Stern mit Namen Algol. Algol ist arabisch und bedeutet verkürzt: Kopf des Dämonen.
Meine Güte ,so ein kleines Sternchen mit dem Haupt der Medusa zu vergleichen, ist schon ganz schön vermessen, oder? Naja, das dachte ich auch. Algol ist aber ein Sternsystem, bei dem ein dunkler Stern einen hellen Stern umkreist. In regelmäßigen Abständen (ca. 2 Tage, 21 Stunden) verdunkelt der dunkle Partner den hellen Bruder. Und das sieht man sogar mit bloßem Auge! Es ist gespenstig! In unseren Zeiten (Google, Wikipedia und anderen sei Dank) wissen wir, was da passiert. Aber stellen Sie sich mal unseren Vorfahren vor, die das einfach nur so ansehen und hinnehmen mussten... Selbst mir war trotz aller heutiger Technik ganz komisch im Bauch, als ich das mal bewusst beobachtet habe.
Erfahren Sie mehr über den Teufelsstern, der einem auch heute noch das Blut in den Adern gefrieren lässt. Wir sehen uns also am ersten Dienstag im November, wenn Perseus uns das Medusenhaupt entgegenstreckt...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.