Anzeige

Ein Unsternbild mit dem eigenen Teleskop erleben

Wann? 06.12.2016 19:00 Uhr

Wo? Sternwarte Braunschweig, In den Heistern 5b, 38108 Braunschweig DE
Ein kleines Newton-Spiegelteleskop auf einer computergesteuerten Montierung.Muss es gleich so etwas Aufwändiges sein? Reicht vielleicht ein "billig Teleskop"- oder nur ein Fernglas??? Kommen Sie zu uns und lassen Sie sich beraten! Weihnachtsüberraschung hin oder her - bringen Sie bitte die Beschenkte oder den Beschenkten mit! Es soll doch keine "böse Überraschung" werden...
Braunschweig: Sternwarte Braunschweig | Ein Unsternbild? Das Wort gibt es im Duden nicht - zugegeben! Aber auch dunkle Sternbilder bergen schöne Objekte. Mit dem eigenen Teleskop ist das dann live erlebbar. Am Dienstag, den 6. Dezember 2016, ab 19:00 Uhr in der Sternwarte Braunschweig in Hondelage werden wir Ihnen zeigen, welches Teleskop unter dem Weihnachtsbaum liegen sollte, damit Sie auch die dunkelsten Sternbilder entdecken können.
Kommen Sie zu unserem Besucherabend in die Sternwarte Braunschweig-Hondelage (In den Heistern 5b). Weitere Infos zur Sternwarte unter: www.sternfreunde-hondelage.de (Tel.: 0152-02118994). Bitte bringen Sie eine Taschenlampe mit - die Sommerzeit ist ja nun endlich vorbei!
Besprechung in der Sternwarte: "Welches Sternbild ist denn im Dezember dran?" Antwort:" Giraffe!"
Ich bin ja noch nicht so lange dabei und ehrlich: Das Sternbild kannte ich gar nicht! Och, dachte ich, ich kenn dich zwar nicht aber ich lern dich halt kennen und schreib was über dich! Fachliteratur, Internet, Sternfreunde und weitere Informationsquellen sind ja da! Das wird wieder was mit der Götterfamilie Zeus zu tun haben und dann werden wir die Geschichte in Kurzform erzählen! Oh, wie hatte ich mich da vertan!
Das Sternbild Giraffe ist ein UNsternbild. Finster wie ein Kohlensack. Der hellste Stern ist ganze 4 mag hell. Gerade mal mit bloßem Auge zu sehen - auf dem Land! In der Stadt sowieso nicht! Das ganze Sternbild ist ein einziger Witz! Im Jahr 1612 wurde das Sternbild Giraffe (lat.: Camelopardalis) als Lückenfüller zwischen Kleiner Bär, Kepheus, Kassiopeia, Perseus, Fuhrmann, Luchs, Großer Bär und Drache eingeführt. Ein Schwiegersohn von Johannes Keppler sah darin ein Kamel, auf dessen Rücken die biblische Rebekka geritten ist. Wir wissen natürlich nicht, was der Gute vorher geraucht oder getrunken hatte. Ich jedenfalls habe mich ganz klar gegen einen Selbstversuch ausgesprochen!
Tja, also am ersten Dienstag im Dezember die Taschenlampe im Schrank lassen, Bier aus dem Kühlschrank, Fernseher an und aufs Sofa! Bleiben Sie bloß zu Hause!
Wie im Leben ist die Sache nicht ganz so einfach. Unser Sternfreund Rudi Michalik wird Ihnen das Sternbild Camelopardalis (ich musste mich auch erst an diesen Namen gewöhnen!) so nahe bringen, als wenn es der große Wagen oder das Himmels-W persönlich wären. Sie werden dann an den Himmel gucken und sagen: da ist ja nix - oh schön - die Giraffe!
Und dann mögen noch diejenigen von Ihnen kommen, die zu Weihnachten endlich mal mit eigenen Augen erleben wollen, was wir tagtäglich sehen, naja, wenn der Himmel klar ist. Wer also ein eigenes Teleskop anschaffen möchte, sollte sich diese Beratungsgelegenheit nicht entgehen lassen!
Entdecken Sie mit uns die Lücke am Himmel und Ihr neues Teleskop - wir sehen uns also zum Nikolaustag in unserer schönen Sternwarte!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.